Landessuperintendent Jantzen pflanzt Apfelbaum gegenüber Atomkraftwerk

Nachricht 01. November 2009

Tespe/Kr. Harburg (epd). Der Lüneburger Landessuperintendent Hans-Hermann Jantzen hat zum Reformationstag am Wochenende in Tespe an der Elbe gegenüber dem Atomkraftwerk Krümmel einen Apfelbaum gepflanzt. Der Regionalbischof beteiligte sich damit an einer Aktion der hannoverschen Landeskirche. Sie hatte dazu aufgerufen, die Bäume an geeigneten Orten zu pflanzen, um an das biblische Gebot zur Bewahrung der Schöpfung zu erinnern. "Diese Aktion ist ein Zeichen der Zuversicht, ein Zeichen der Hoffnung, dass Gott diese Welt, die er so wunderbar erschaffen hat, auch erhält", sagte der evangelische Theologe.

Für viele Menschen in Deutschland sei die Kernkraft zu einem Symbol des falschen Weges und der Bedrohung der Schöpfung geworden, sagte Jantzen. Dies gelte besonders in der Elbmarsch, aber auch in der Region um Gorleben, wo der Konflikt über ein Endlager den sozialen Frieden gefährde. Menschen machten Fehler und seien verführbar. "Die Atomtechnologie verträgt aber keine Fehler." Atomwaffen könnten die Erde mehrfach zerstören. Auch die zivile Nutzung der Atomkraft sei gefährlich, wie nicht allein das Reaktorunglück von Tschernobyl gezeigt habe.

Zur Andacht an der Elbe mit Blick auf das Atomkraftwerk Krümmel waren einem Kirchensprecher zufolge rund 80 Menschen gekommen, darunter Bürgermeister der Region und Vertreter der Bürgerinitiative gegen Leukämie in der Elbmarsch. "Hier in der Elbmarsch haben Sie täglich eines der störanfälligsten Kernkraftwerke vor Augen", sagte Jantzen. Viele Familien seien verunsichert, weil sich in der Region Leukämiefälle auffällig häuften.

Jantzen pflanzte ein Bäumchen der Sorte "Braeburn". Der Apfelbaum gelte evangelischen Christen als Hoffnungssymbol, erläuterte er. Dies gehe zurück auf den Kirchenreformator Martin Luther (1483-1546). Er hatte gesagt: "Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, so würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen." Die evangelische Kirche feierte am Sonnabend den Reformationstag in Gedenken an Luthers Thesenanschlag.

Internet: www.sprengel-lueneburg.de

epd lnb mir/1.11.2009
Copyright www.epd-niedersachsen-bremen.de