Kunterbunte Kita-Ausstellung: Kinder haben sich zwei Wochen mit Farben beschäftigt

Nachricht 10. Juli 2009

Was tun, wenn die Ferien begonnen haben und die Eltern arbeiten müssen? Für Eltern im Landeskirchenamt (LKA) und im Kirchenamt der EKD in diesem Jahr kein Problem. Zwei Wochen lang wussten die Eltern von neun Kindern zwischen neun und elf Jahren ihren Nachwuchs in besten Händen. Ganztägig wurden sie mit rund 30 anderen Kindern im Hort der Kindertagesstätte der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde St. Thomas in Hannover-Oberricklingen im Rahmen eines Kunstprojektes betreut.



Unter der Anleitung von Barbara Gschwendtner (Erzieherin und Kunsttherapeutin) und Klaus Kappenberg (Künstler) wurde gemischt, experimentiert und gemalt. Jeden Tag stand eine andere Farbe auf dem Programm, wurde Papier geschöpft, Collagen erstellt und ausprobiert, was man mit dem Gelernten so alles anstellen kann.



Das Angebot fand statt im Rahmen des „audits berufundfamilie“ der gemeinnützigen Herie-Stiftung, an dem beide Ämter teilnehmen. Gefördert werden dabei mit konkreten Maßnahmen die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie.



Geschaffen wurden Bilder, filigrane Drahtfische, Farbkreishüte oder Kirchenmodelle aus funkelnden Glasscherben und eine erfundene skurrile Geschichte. Zum Abschluss der zweiwöchigen Kreativphase wurden die Ergebnisse am Freitag, 10. Juli, im Rahmen einer Andacht mit Pastor Bernd Prigge in der St. Thomas-Kirche Eltern, Großeltern, Geschwistern und der Presse präsentiert. In der Ausstellung dokumentiert auch ein Projekttagebuch mit vielen Bildern die täglichen Erlebnisse.



Begeistert von dem Angebot zeigte sich Karl Klenke aus dem LKA: „Das Projekt ist eine wunderbare Überbrückung für die Kinder bis zu unserem Familienurlaub. Wir wussten unsere Kinder bestens untergebracht, betreut und beschäftigt.“ Seine Frau Kerstin ergänzt: „Das Angebot sollte viel stärker Schule machen – und die Ergebnisse sind so schön, dass vielleicht das eine oder andere Kunstwerk von Konstantin und Kaja demnächst unser Wohnzimmer schmücken wird“.



Christian Weisker
10.7.2009