Kirchenbeiträge auf NDR 1 Niedersachsen (11.-18. Juli)

Nachricht 10. Juli 2009

Internet: Radiokirche im NDR



Samstag, 11. Juli, „Noch eine Frage ...“


9.15 Noch eine Frage, Herr Pastor: „Schwierige Trinität“. Jan von Lingen beantwortet heute folgende Hörerfrage. „Ich habe eine Frage zur Trinität. Wenn ich das Glaubensbekenntnis spreche, dann spreche ich zu Gottvater und zu Jesus Christius und zum Heiligen Geist. Meine Frage: Sind es ein oder drei Personen?“ (ev.)




Zum Sonntag, 12. Juli



09.15 Das Sonntagsgespräch – das aktuelle Thema der Woche aus der Sicht der Kirche - heute mit der evangelischen Äbtissin Bärbel Görcke aus dem Kloster Mariensee zum Thema „Urlaub für die Seele“. (ev.)



11.15 Zwischenruf: Viele Menschen, die es mit dem Glauben versuchen, möchten Gott erfahren - ein Zwischenruf zu einer unter Christen verbreiteten Sehnsucht – ein Beitrag von Andreas Brauns (kath.)



„Himmel und Erde“, Montag, 13. Juli bis Freitag, 17. Juli 2009



09.15 Schwierige Bekenntnisse
Warum fällt es vielen Christen so schwer, sich zu Gott zu bekennen? Von christlichen – und anderen – Bekenntnissen erzählt Pastor Christoph Gumpert aus Buchholz.




„Dat kannst’ mi glööven“, Montag, 13. Juli bis Freitag, 17. Juli 2009



14.15 ... diese Woche mit Marion Steinhorst-Coordes, Pastorin in Uplengen (ev.)


Dienstag, 14. Juli, ca. 10.50 – „Darf ich das? Gewissensfragen im Alltag“



„Machen Kleider Leute?“ - Der Gewissensexperte Klaus Hampe beantwortet heute folgende Hörerfrage: Neulich fragte mich eine Kollegin, wo ich die neue Bluse gekauft hätte, mit der ich ins Büro kam. Ein paar Tage später kam sie mit dem gleichen Teil an. Ich war stinksauer. Ich fühlte mich ausgehorcht und ausgetrickst. Was meinen Sie?


(Infos lesen und Beiträge hören Sie unter www.gewissensfragen.de)



Samstag, 18. Juli, „Noch eine Frage ...“



9.15 Noch eine Frage, Herr Pastor: Verändertes Vaterunser.
Jan von Lingen beantwortet heute folgende Frage eines Hörers: Ich habe früher gelernt, dass im Vater unser hieß: Und erlöse von dem Übel’. Dann tauchte die Version auf ‚und erlöse uns von dem Bösen’. Ich würde gern wissen, wieso kam es zu der Wortänderung vom „Übel“ zum „Bösen“ im Vaterunser? (ev.)