Karl-Hinrich Manzke zum Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe gewählt

Nachricht 23. Juni 2009

Der Auricher Superintendent Karl-Hinrich Manzke (51) ist heute von der schaumburg-lippischen Synode im dritten Wahlgang zum Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe gewählt worden.

Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann gratulierte dem neu gewählten Bischof: "Ich freue mich, dass einer aus dem Kreis unserer Superintendentinnen und Superintendenten zum Landesbischof in Schaumburg-Lippe gewählt wurde. Dr. Manzke hat vielfältige Erfahrungen im kirchlichen Leitungsamt und große theologische Kompetenz, das konnte ich in den vergangenen zehn Jahren immer wieder beobachten und erleben. So freue ich mich auf die weitere Zusammenarbeit in nun neuer Konstellation und wünsche ihm für den Übergang und dann das neue Amt von Herzen Gottes Segen! Gute Nachbarschaft sage ich schon heute zu.“

Käßmann dankte Landesbischof Jürgen Johannesdotter „für das gute menschliche Miteinander in den vergangenen acht Jahren.“ Sie freue sich, so Käßmann, Johannesdotter wieder als Bischof in Ruhe in ihrer Landeskirche begrüßen zu können.

Der promovierte Theologe Manzke leitet seit 1998 den evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Aurich in Ostfriesland mit rund 76.000 Mitgliedern in 33 Gemeinden. Er wuchs in Celle auf, war Pastor in Soltau und Studiendirektor im Predigerseminar Imbshausen bei Northeim.

Hannover, 23. Juni 2009
Pressestelle der Landeskirche
Dr. Johannes Neukirch, Pressesprecher






+++++


Ratsvorsitzender der Konföderation gratuliert Karl-Hinrich Manzke zur Wahl als Landesbischof


Der Auricher Superintendent Dr. Karl-Hinrich Manzke (51) ist heute von der schaumburg-lippischen Synode im dritten Wahlgang zum Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe gewählt worden.



Der Vorsitzende der Konföderation Evangelischer Kirchen in Niedersachsen, Landesbischof Prof. Dr. Friedrich Weber, Braunschweig, gratulierte Manzke zur Wahl:



"Ich gratuliere Karl-Hinrich Manzke sehr herzlich zur Wahl als Landesbischof und wünsche ihm Gottes Segen! Ich begrüße ihn zugleich in der Runde der konföderierten Kirchen in Niedersachsen und wünsche ihm, dass er seine Landeskirche darin gut verorten kann, um unsere gemeinsame Zukunft zu sichern. Ich bin sicher, dass er im Kreis der Bischöfin und der Bischöfe mit seinen Begabungen zum Gelingen unserer gemeinsamen Arbeit beitragen wird. Und ganz persönlich freue ich mich, einen Kollegen mit ostfriesischer Erfahrung zu haben!"

Hannover, 23. Juni 2009



Pressestelle der Konföderation

Dr. Johannes Neukirch, Pressesprecher

www.evangelische-konfoederation.de




+++++

Ostfriesland (öso). Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr (Aurich) hat Superintendent Dr. Karl-Hinrich Manzke (Aurich) zu seiner Wahl zum Bischof der Landeskirche von Schaumburg- Lippe gratuliert und ihm für sein neues Amt Gottes Segen gewünscht.

Wie Klahr gegenüber der Presse erklärte, habe er Manzke als jemanden kennengelernt, der seine Leitungsaufgaben als Superintendent mit „ theologischem Profil und kreativem Engagement“ wahrgenommen habe. Hinsichtlich der Wiederbesetzung der Superintendenten-Stelle in Aurich würden jetzt seitens der Landeskirche umgehend die erforderlichen Schritte eingeleitet.


+++++

Hannover – Zur Wahl von Superintendent Dr. Karl Hinrich Manzke zum neuen Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe hat der Leitende Bischof der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD), Landesbischof Dr. Johannes Friedrich (München), seine herzlichsten Glückwünsche übermittelt.

„Als Superintendent des Kirchenkreises Aurich bringen Sie Erfahrung im Umgang mit der Führung von Pfarrerinnen und Pfarrern mit. Deren theologische und seelsorgerliche Kompetenz sowie ihre Fähigkeit, Ehrenamtliche zu qualifizieren und zu motivieren, ist der Schlüssel, missionarische Kirche mit Ausstrahlungskraft zu sein“, heißt es in dem Glückwunschschreiben.

„Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Ihnen in der Bischofskonferenz“, so Friedrich. Dort sowie in der Generalsynode der VELKD werde Wert darauf gelegt, dass sich auch die an Mitgliedern kleinen Kirchen mit ihrem Profil einbringen.

Im Rahmen eines Festgottesdienstes am 17. Oktober in Bückeburg wird Karl Hinrich Manzke durch den Leitenden Bischof in sein neues Amt eingeführt. Landesbischof Jürgen Johannesdotter wird an diesem Tag verabschiedet.

Hannover, 23. Juni 2009
Udo Hahn
Pressesprecher der VELKD



+++++

Dem am heutigen Dienstag, 23. Juni, neu gewählten Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe, Karl-Hinrich Manzke, hat der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Bischof Wolfgang Huber, seine herzlichsten Glückwünsche übermittelt. Für die Wahrnehmung des neuen Amtes wünschte er ihm Gottes Segen, ebenso wie die Liebe zu den Menschen, die auf seinen Dienst warteten.

Es sei eine Schlagzeile wert, wenn ein „Pannenbergschüler“ Bischof werde, so der Ratsvorsitzende in seinem Gratulationsschreiben. Wie schon in seinen bisherigen Tätigkeiten im Gemeindepfarramt, als Studiendirektor des Predigerseminars Imbshausen und als Superintendent in Ostfriesland „werden Theologie und Philosophie auch im Bischofsamt einander befruchten können“. Theologisch niveauvolle Arbeit stehe der Praxis nicht im Wege, sondern verhelfe ihr im Gegenteil zur Blüte – das werde Manzke im neuen Amt einmal mehr zeigen können, schreibt Huber.

Hannover, 23. Juni 2009
Pressestelle der EKD
Silke Römhild