Bibelstiftung zeichnet niedersächsische Schüler aus

Nachricht 19. Juni 2009

Verden (epd). Die bundesweite Stiftung Bibel und Kultur hat am Freitag die besten Beiträge von Schülerinnen und Schüler aus Niedersachsen für einen Wettbewerb zum Thema Bibel und Heimat ausgezeichnet. Die Erstplazierten überzeugten die Jury mit Interviews, Spielen, Plakaten und Videofilmen. In der Bibel gebe es Spuren von Menschen, die ihre Heimat bei Gott gefunden hätten, hieß es bei einem Festakt im Verdener Dom bei Bremen. Die Bibel spreche aber auch vom Verlust der Heimat.

Jeweils mit 500 Euro dotierte erste Preise gingen an Kinder und Jugendliche aus vier Schulen in unterschiedlichen Altersgruppen. So waren Kinder der Grundschule Völlen im ostfriesischen Westoverledingen mit einem Bilderbuch erfolgreich, das die Schöpfungsgeschichte mit ihrem Heimatdorf verbindet. Zehn- bis Zwölfjährige aus der Nibelungen-Realschule Braunschweig verglichen in einer Dokumentation, was Heimat für die Menschen in der Bibel und in der Gegenwart bedeutet.

Teenager der Klasse 8a des Victoria-Luise-Gymnasiums in Hameln beschäftigten sich in der Art einer Fernsehshow mit der Frage, was es bedeutet, wenn Menschen ihre Heimat verlieren. Berufsschüler aus Neustadt am Rübenberge bei Hannover gewannen in der Altersgruppe der 16- bis 20-Jährigen mit einer Plakatausstellung, die biblische Kernaussagen rund um das Thema Heimat darstellt. Jugendliche der Selma-Lagerlöf-Schule in Ronnenberg-Empelde, ebenfalls bei Hannover, bekamen einen Sonderpreis für ein klassen- und jahrgangsübergreifendes Projekt. 

Verdens Superintendent Dieter Rathing sagte zu den etwa 600 Gästen der Preisverleihung, der Verdener Dom sei ein Beispiel für ein großes Stück Heimat. "Er ist Heimat, weil Menschen an diesem Ort seit 1.200 Jahren beten, ihre Kinder taufen und konfirmieren, zum Heiraten oder in Trauer um einen Menschen kommen." Heimat sei der Dom auch, weil er Einheimische wie Gäste der Stadt daran erinnere, "dass wir alle zusammen die Kinder eines Vaters im Himmel sind".

Etwa 2.000 niedersächsische Schülerinnen und Schüler haben sich nach Angaben der Organisatoren mit 181 Beiträgen an dem landesweiten Wettbewerb beteiligt, der unter dem Titel "Heimat 2.0" stand. Der Jugendwettbewerb wird seit 1993 jährlich in einem anderen Bundesland organisiert. Nächstes Jahr folgt das Saarland. Die Stiftung Bibel und Kultur wurde 1987 gegründet. Sie will die Bedeutung der Bibel in der Gesellschaft stärken. 

Internet: www.bibelundkultur.de

epd-lnb sel mir/19. Juni 2009

Copyright www.epd-niedersachsen-bremen.de