Claus Dreier wird Beauftragter für die Notfallseelsorge in Ostfriesland

Nachricht 05. Juni 2009

Pogum/Kr. Leer (epd). Pastor Claus Dreier wird am 14. Juni in Leer von Landessuperintendent Detlef Klahr als Beauftragter für die Notfallseelsorge im Sprengel Ostfriesland eingeführt. Erstmals erhalte in der hannoverschen Landeskirche ein Theologe für diese Aufgabe eine halbe Stelle, sagte der landeskirchliche Beauftragte für die Notfallseelsorge, Pastor Reinhard Feders, am Freitag in Hannover dem epd. Mit einer weiteren halben Stelle arbeitet Dreier als Gemeindepastor in Pogum. In der Landeskirche gibt es rund 800 haupt- und ehrenamtliche Notfallseelsorger.

Dreier war vor zwölf Jahren der erste Notfallseelsorger in der Region und hat eigenen Angaben zufolge ein flächendeckendes Netz mit aufgebaut. Die besonders ausgebildeten Pastoren und Diakone begleiten die Polizei bei der Überbringung von Todesnachrichten und kümmern sich bei Unfällen und Katastrophen um Opfer, Angehörige und Einsatzkräfte, sagte der Pastor.

Zu seinen Aufgaben zähle die Aus- und Weiterbildung seiner Kollegen im Sprengel, sagte der 54-Jährige. Außerdem halte er engen Kontakt zu den Einsatzkräften von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr. In Krisensituationen stünden diese unter erheblichem emotionalem Stress und müssten trotzdem ihre Arbeit tun. Das Erlebte gehe oft tief unter die Haut.

Die diensthabenden Notfallseelsorger seien eine Woche lang rund um die Uhr in Bereitschaft, erläuterte Dreier. Werden sie benötigt, alarmiere sie die Rettungsleitstelle per Handy oder Pieper. Die meisten Einsätze der Seelsorger seien unspektakulär. "Oft werden wir gerufen, wenn ein Ehepartner in der Wohnung stirbt und die Sanitäter das Gefühl haben, es wäre gut, wenn noch jemand beim Trauernden in der Wohnung bleibt."

Dreier und seine Kollegen haben sich inzwischen großen Respekt bei den Einsatzkräften erarbeitet. In Gesprächen zwischen ihnen herrsche ein tiefes Vertrauen. Vor kurzem sei ihm die Ehrennadel der ostfriesischen Feuerwehr für seine Verdienste als Notfallseelsorger verliehen worden. "Das war eine schöne Bestätigung meiner Arbeit", sagte Dreier.

epd-lnb jön mil / 5. Juni 2009

Internet: www.feuerwehrseelsorge-niedersachsen.de