„Zukunft(s)gestalten“-Stadtbahn wirbt für Patenschaftsaktion

Nachricht 02. Juni 2009

Eine mit Kinderbildern gestaltete Stadtbahn wirbt in Hannover für die Patenschaftsaktion „Zukunft(s)gestalten – Allen Kindern eine Chance!“ Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann und üstra-Vorstandsvorsitzender André Neiß haben die bunte Bahn heute auf dem Betriebshof Glocksee der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Initiative der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers und der Diakonie sucht Patinnen und Paten, die mit ihren Spenden die über 80 Projekte in den Kirchengemeinden in Niedersachsen gegen Kinderarmut langfristig unterstützen. Bisher haben 158 Personen eine Patenschaft übernommen. Mit der Stadtbahn wollen die Landeskirche und die üstra weitere Unterstützer finden. 

„Die fröhlich bunte Straßenbahn wird ein leuchtendes Signal in der Stadt sein: jedem Kind eine Chance!“, sagte die Landesbischöfin.  Der üstra-Vorstandsvorsitzende André Neiß äußerte sich erschrocken darüber, wieviele Kinder von Armut betroffen sind. „Wir unterstützen die Initiative, weil Kinder täglich zu unseren Fahrgästen zählen und uns ihr Wohlergehen besonders am Herzen liegt“, erklärte er.

Bereits im Februar hatten Schülerinnen und Schüler der Grundschule Leuschnerstraße in Bildern gemalt, wie sie sich ihre Zukunft vorstellen. Die zehn schönsten Zukunftsträume sind nun für ein Jahr auf den Innenflächen der Stadtbahn zu sehen.

Internet: www.zukunftsgestalten.de

Hannover, 2.6.2009
Informations- und Pressestelle der Landeskirche mit Internetarbeit