Claudia Panhorst-Abesser ist neue Pastoralpsychologin im Sprengel Stade

Nachricht 28. Mai 2009

Stade/Elbe-Weser-Raum. Die neue Pastoralpsychologin für den Sprengel Stade heißt Claudia Panhorst-Abesser. Die 52jährige Pastorin tritt damit die Nachfolge von Klaus Seiler an, der Anfang des Jahres in den Ruhestand getreten ist. War Seiler noch jeweils mit einer halben Stelle Krankenhausseelsorger im Elbe-Klinikum Stade und Pastoralpsychologe für einen Teil des Sprengels Stade, so wird Panhorst-Abesser nun ausschließlich als Pastoralpsychologin für den gesamten Elbe-Weser-Raum zuständig sein. Damit bietet sie Seelsorge, Beratung und Supervision für kirchliche Mitarbeitende in den rund 200 evangelisch-lutherischen Gemeinden des Sprengels an.



„In meiner langjährigen Tätigkeit als Gemeindepastorin habe ich erlebt, wie wichtig eine Begleitung „von außen“ ist, sei es in Zeiten persönlicher oder beruflicher Krisen oder auch im ganz normalen Berufsalltag“, so die Theologin. „Auf dem Hintergrund der umfassenden Strukturveränderungen in der Kirche, die wir im Moment erleben, liegt auf den Berufsgruppen der kirchlichen Mitarbeitenden ein hohes Maß an Verantwortung, die persönlich oftmals als Druck erlebt wird. Beratung und Supervision bietet hier Einzelnen und Gruppen Entlastung an.“



Claudia Panhorst-Abesser ist Mutter eines 20jährigen Sohnes und arbeitet zurzeit als Gemeindepastorin in Hannover. Berufliche Stationen waren für sie nach dem Studium in Göttingen, Marburg und Genf Pfarrstellen in Peine und Langenhagen. Sie ist nicht nur ausgebildet als pastoralpsychologische Beraterin und Supervisorin, sondern bringt ebenfalls die Kompetenz als Bibliodramaleiterin mit.



„Ich freue mich auf meine neue Tätigkeit als Pastoralpsychologin. Denn die Seele vieler Menschen braucht gerade in Krisen und Übergangszeiten einen geschützten Raum, um sich wieder entfalten zu können.“





Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Sprengel Stade

Pastorin Sonja Domröse



www.sprengel-stade.de



27.5.2009