Wolfsburger Hospiz-Leiterin mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Nachricht 07. Mai 2009

Hannover/Wolfsburg (epd). Für ihr Engagement in der Hospizarbeit in Südost-Niedersachsen hat die Krankenschwester und Sozialarbeiterin Rosely Plumhoff (65) aus Jembke bei Gifhorn am Donnerstag in Hannover das Bundesverdienstkreuz erhalten. Damit werde ihr vorbildlicher und unermüdlicher Einsatz für sterbenskranke Menschen und Trauernde gewürdigt, sagte Niedersachsens Sozialministerin Mechthild Ross-Luttmann.

Plumhoff, die bis zu ihrem Ruhestand eine Wohnanlage für Senioren leitete, gründete 2005 ein stationäres Hospiz in Wolfsburg. Seither ist sie dessen ehrenamtliche Geschäftsführerin. 2007 baute sie den vom Land geförderten Palliativ-Stützpunkt Südost-Niedersachsen zur Schmerzlinderung schwer kranker Patienten mit auf. Parallel gründete sie gemeinsam mit Pflegediensten, Apothekern, Ärzten und Seelsorgern das Palliativ-Netzwerk Wolfsburg.

2007 eröffnete sie in der Räumen des Hospizhauses das Projekt "Trostinsel" für trauernde Kinder und Jugendliche. Dieses wurde Anfang 2009 mit dem niedersächsischen Krebspreis ausgezeichnet. Die gebürtige Inderin, die seit 1971 in Deutschland lebt, hat sich darüber hinaus in dem Verein "Seva Sangha" für die Völkerverständigung mit der Dritten Welt eingesetzt.

epd lnb mig mir/7.5.2009
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen