Projekt Freiheit: Die Zehn Gebote – Ihr Ursprung und ihre Bedeutung heute

Nachricht 28. April 2009

Neue Arbeitshilfe der EEB erschienen

Der Titel der von Gottfried Orth verfassten Arbeitshilfe macht deutlich, dass die Zehn Gebote hier nicht als „Maßstab für Gehorsam“ verstanden werden. Denn, so sagt der Braunschweiger Landesbischof Prof. Dr. Friedrich Weber in seinem Vorwort: „Sie werden mit dem Satz: ‚Ich bin der Herr dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus der Knechtschaft geführt habe‘ eingeleitet.“ Und: „Mit den Zehn Geboten soll das von Gott geschenkte Leben in der Freiheit erhalten werden. Ein aktueller, zeitgenössischer und moderner Ansatz!“

Es geht in der Arbeitshilfe darum,
- den einzelnen Geboten in ihrer jeweils ursprünglichen Bedeutung nachzuspüren,
- mögliche Veränderungen in der Rezeption kennen zu lernen und
- nach gegenwärtigen Bedeutungen für Leben und Handeln, für Glauben und Nachdenken von Christinnen und Christen zu fragen.

Der in der Arbeitshilfe vorgeschlagene Kurs erstreckt sich über zwölf Abende. Der erste Abend dient der Annährung an das Thema und liefert einige Basisinformationen, der letzte Abend dient einer auswertenden Zusammenschau. Die anderen Abende haben jeweils eines der Gebote zum Thema. Die einzelnen Kapitel sind auch für Einzelveranstaltungen geeignet.

Der Autor, Gottfried Orth, ist Professor für Ev. Theologie und Religionspädagogik an der Technischen Universität Braunschweig und seit vielen Jahren in der Evangelischen Erwachsenenbildung engagiert.
Ein Beitrag der evangelischen Erwachsenenbildung zur aktuellen Debatte um gesellschaftlichen Wertewandel und Werteerziehung.

EEB Arbeitshilfe Nr. 11, Projekt Freiheit: Die Zehn Gebote, Ihr Ursprung und ihre Bedeutung heute, von GOTTFRIED ORTH
1. Auflage April 2009, 144 Seiten, 10 Euro plus Versandkosten

Zu beziehen ist die Arbeitshilfe in der Landesgeschäftsstelle der EEB Niedersachsen.

EEB Niedersachsen
Archivstraße 2, 30169 Hannover
Tel. 05 11 / 12 41 - 483, Fax: 05 11 / 12 41 - 465
EEB.Arbeitshilfen@evlka.de