Kirchenkreis sucht 200 Spender für Aids-Hilfe-Projekt in Südafrika

Nachricht 25. April 2009

Winsen/Kr. Harburg (epd). Der evangelische Kirchenkreis in Winsen bei Hamburg sucht 200 Spender, die ein Aids-Hilfe-Projekt in Südafrika mit jährlich 25 Euro fördern. In dem Projekt "Diaconia Aids Ministry" in Johannesburg betreut eine Sozialarbeiterin Aidskranke und ihre Angehörigen, teilte der Kirchenkreis am Freitag mit. Der südafrikanische Kirchenkreis Eastern Circuit, zu dem Winsen seit mehr als 20 Jahren eine Partnerschaft unterhalte, lege in seinem Projekt zudem großen Wert auf Aufklärung über die Immunschwäche-Krankheit.

Die Hilfe sei dringend nötig und müsse ausgeweitet werden, sagte der südafrikanische Superintendent Christopher Barends bei einem Besuch in Winsen. Mittlerweile sei in Südafrika jeder fünfte Erwachsene mit dem HI-Virus infiziert. Viele Kinder wüchsen bei den Großeltern auf, weil ihre Eltern an Aids gestorben seien. "Die Regierung in Südafrika hat das Problem lange ignoriert", sagte der Vorsitzende des Winsener Partnerschaftsausschusses, Pastor Lars Neumann. Die Kirchengemeinden seien deshalb selbst aktiv geworden, erläuterte der Pastor, der neun Jahre lang in Südafrika tätig war.

Internet: www.kirchenkreis-winsen.de