Taufausstellung bringt Quelle in den Verdener Dom

Nachricht 16. April 2009

Verden (epd). Mit einer groß angelegten Ausstellung will die Domgemeinde in Verden bei Bremen die Bedeutung der Taufe für evangelische Christen erläutern. Zu dem Projekt im Dom gehören nach Informationen von Mitorganisator und Diakon Christian Wietfeldt neben einer eigens dafür in der Kirche installierten Quelle auch persönliche Ausstellungsstücke wie historische Taufkleider und Taufbilder. Die Ausstellung unter dem Titel "Am Quell des Lebens" beginnt am 14. Mai und soll bis zum 13. August zu sehen sein.

Der hannoversche Altbischof Horst Hirschler und die Präsidentin der Klosterkammer Hannover, Sigrid Maier-Knapp-Herbst, eröffnen die Ausstellung. An der Schau beteiligen sich der Künstler und Bühnenbildner Rudolf Schönfeld und ein Steinmetz. Er arbeitet an einem Taufstein, der später im Dom-Innenhof aufgestellt wird. "Hier können dann in den Sommermonaten Freilufttaufen stattfinden wie bei einem Tauffest, das für den 14. Juni geplant ist", erläuterte Wietfeldt.

Ein Schwerpunkt der Ausstellung sind nach den Worten des Diakons sinnliche Erlebnisse von der Taufe mit den Elementen Wasser und Licht. Vorträge beispielsweise von der hannoverschen Landesbischöfin Margot Käßmann am 25. Mai informieren über die Bedeutung der Taufe in der Gegenwart. In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule in Verden wird für Juni und August eine Vortragsreihe zum Verhältnis von Kunst und Taufe vorbereitet. Spezielle Angebote sind für Kindergartengruppen, Schulklassen, Konfirmanden und Touristen geplant.

Internet: www.dom-verden.de

epd-lnb sel mil/16.4.2009
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen