Reinhard Mawick als neuer EKD-Pressesprecher eingeführt

Nachricht 26. März 2009

Hannover (epd). Mit einem Gottesdienst wurde Reinhard Mawick (43) am Donnerstag in Hannover als neuer Pressesprecher der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) eingeführt. Zugleich wurde Harald Weitzenberg (49) in sein Amt als Leiter des Oberrechnungsamtes der EKD eingeführt. Die Einführung in der Herrenhäuser Kirche nahm der Ratsvorsitzende der EKD, Bischof Wolfgang Huber, vor.

Der Theologe Mawick trat das Sprecheramt am 1. Februar an. Er ist Nachfolger von Christof Vetter (48), der nahezu sieben Jahre die EKD-Pressestelle leitete und Anfang 2009 die Geschäftsführung des Lutherischen Verlagshauses in Hannover übernahm. Mawick war bisher Redakteur des evangelischen Magazins "chrismon". Er studierte Theologie in Hamburg und Heidelberg.

Während seiner Ausbildung zum Pfarrer kam Mawick zur Wochenzeitung "Deutsches Allgemeines Sonntagsblatt". Dort wurde er 1997 Redakteur im Ressort "Kirche und Theologie". Mit der Umwandlung des Blattes zum Monatsmagazin "chrismon" arbeitete Mawick im Themenfeld Religion, Kirche und Musik. Seit 2006 hat er für die "edition chrismon" Bücher und CDs produziert. Mawick ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Der Jurist Weitzenberg ist seit Dezember 2008 Leiter des EKD-Oberrechnungsamtes. An der Spitze des Kontrollorgans löste er Hans-Günter Vogt ab, der in den Ruhestand ging. Weitzenberg studierte Rechtswissenschaften in Bielefeld und Hannover. Bevor er 1999 die Leitung des Haushaltsreferates im EKD-Kirchenamt übernahm, war er beim Bundessortenamt tätig. Das Oberrechnungsamt ist vergleichbar einem staatlichen Rechnungshof. Es überwacht die Haushalts- und Wirtschaftsführung der EKD, ihrer Einrichtungen, Betriebe und Sondervermögen.

epd-lnb bas mir/25.3.2009
Copyright epd-niedersachsen-bremen.de