Freiwillig engagiert für die Eine Welt – Global und Lokal

Nachricht 02. Februar 2009

Berlin / Hannover. Das evangelische Forum entwicklungspolitischer Freiwilligendienst (eFeF) lädt zur Auftaktveranstaltung des Fortbildungsprogramms für ehemalige Freiwillige am 12. Februar 2009 in Hannover ein. Zurückgekehrte Freiwillige werden für die entwicklungspolitische Bildungsarbeit in Deutschland qualifiziert. Die Veranstaltung findet von 11-16 Uhr in der Lutherkirche (Jugendkirche), An der Lutherkirche 11, 30167 Hannover, statt.



„Wir sind der Ansicht, dass der entwicklungspolitische Aspekt von Freiwilligendiensten nicht nur im Gastland der Freiwilligen, sondern auch und vor allem, bei uns zum Tragen kommen soll. Daher haben wir bei eFeF nicht nur den Freiwilligendienst, sondern auch die Zeit danach im Blick“, erklärt der Sprecher des eFeF, Jürgen Deile.



Bischof Martin Schindehütte, Vizepräsident des Kirchenamtes und Leiter der Hauptabteilung Ökumene und Auslandsarbeit der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), übernimmt die Schirmherrschaft für die Auftakteranstaltung am 12. Februar und stellt das von ehemaligen Freiwilligen mitverfasste Buch „überLeben weltweit“ vor. Engagierte junge Menschen präsentieren Projekte, die sie im Anschluss an einen Freiwilligendienst auf die Beine gestellt haben und diskutieren mit Vertreterinnen und Vertretern von Entsendeorganisationen und dem BMZ über die Chancen und Perspektiven des freiwilligen Engagements in Deutschland.



Um Anmeldung bis zum 4.02.09 wird gebeten. Kontakt: Mara Gobina, gobina@friedensdienst.de



Internet: Evangelisches Forum entwicklungspolitischer Freiwilligendienst





2.2.2009