Kirchliche Jugendarbeit leidet unter Stellenkürzungen

Nachricht 28. Januar 2009

Bremerhaven (epd). Die Jugendarbeit der hannoverschen Landeskirche zwischen Elbe und Weser leidet unter Kürzungen in den kirchlichen Stellenplänen. Die abnehmende Zahl der hauptamtlich tätigen Jugenddiakone trägt nach Angaben des Jugendkonventes im Kirchensprengel Stade dazu bei, dass immer weniger junge Leute mobilisiert werden können. Die Geschäftsstelle des Konventes ist in Bremerhaven angesiedelt.

So sei die Zahl der Teilnehmenden am jährlichen Sprengeljugendtreffen jeweils im Januar von 120 vor drei Jahren auf jetzt 70 geschrumpft, teilte Konventssprecher Nils Helmke mit. Das 29. Sprengeljugendtreffen am vergangenen Wochenende in Verden bei Bremen soll deshalb vorerst das letzte bleiben.

"Die allgemeine Stellensituation im Sprengel Stade und der Sparzwang der Landeskirche zwingen den Konvent dazu, das Treffen aus wirtschaftlichen Gründen erst einmal für die nächsten Jahre auf Eis zu legen", erläuterte Helmke. Im Sprengel Stade gibt es nach kirchlichen Angaben etwa 650 Kreise, in denen sich regelmäßig mehr als 7.000 Kinder und Jugendliche treffen.

Internet: www.ev-jugend-bremerhaven.de; www.sprengel-stade.de


epd-lnb sel mir / 28.1.2009
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen