Erstes stationäres Hospiz Ostfrieslands wird eröffnet

Nachricht 20. Januar 2009

Leer (epd). Das erste stationäre Hospiz in Ostfriesland wird an diesem Donnerstag in Leer eröffnet. Die ersten Bewohner könnten bereits zum 1. Februar aufgenommen werden, teilte die Hospiz-Stiftung-Leer am Dienstag mit. Das "Hospizhuus" in der Mörkenstraße 14 verfüge über acht besonders ausgestattete Zimmer zur Unterstützung schwerst kranker und sterbender Menschen. An diesem Wochenende lädt das Hospiz zu einem Tag der offenen Tür ein.

Getragen wird das Haus den Angaben zufolge von der Hospiz-Stiftung Leer, dem Landkreis, dem lutherischen Kirchenkreis Leer, dem reformierten Synodalverband IV und dem katholischen Dekanat Ostfriesland. In dem behindertengerechten Flachbau seien auch Schulungs- und Büroräume vorgesehen. In einem "Raum der Stille" könnten sich Besucher zurückziehen. Die Baukosten für das Hospiz schätzt die Stiftung auf rund zwei Millionen Euro.

Internet: www.hospiz-ostfriesland.de


epd-lnb jön mil / 20.01.2009
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen