Diakoniefonds Melle will armen Schülern helfen

Nachricht 14. Januar 2009

Melle/Kr.Osnabrück (epd). Mit einem Förderfonds wollen der evangelisch-lutherische Kirchenkreis und die Diakonie in Melle bei Osnabrück armen Schülern unbürokratisch helfen. "Kinderarmut soll nicht Bildung verhindern", sagte Superintendent Wolfgang Loos am Mittwoch. Wenn Kinder nicht am Schulausflug teilnehmen könnten, keine Lektüre für den Deutsch-Unterricht oder keine Ausrüstung für den Schulsport hätten, würden sie zu Außenseitern in der Klasse und seien beim Lernen benachteiligt.

Lehrer und Schulleitungen könnten ab sofort einen Hilfebedarf an das Diakonische Werk melden. Dessen Geschäftsführer werde dann "auf kurzem Wege" über die Vergabe der Mittel aus dem Fonds entscheiden, sagte Loos. Dieser sei zunächst mit 13.000 Euro ausgestattet. Die Kriterien seien gemeinsam mit Schulleitern erarbeitet worden. Neben der kurzfristigen Hilfe werde den Familien außerdem ein Finanzcoaching angeboten, um ihre Situation langfristig zu verbessern.

Kontakt Förderfonds: Telefon 05422/940050

epd-lnb mas mig / 14.1.2009
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen