Landesbischöfin führt neuen Diakonie-Direktor in sein Amt ein

Nachricht 07. Januar 2009

Hannover (epd). Die hannoversche Landesbischöfin Margot Käßmann wird an diesem Freitag den neuen Direktor des Diakonischen Werkes der hannoverschen Landeskirche, Oberlandeskirchenrat Christoph Künkel, in sein Amt einführen. Der 50-Jährige trete die Nachfolge von Manfred Schwetje (63) an, der in den Ruhestand geht, teilte die Diakonie am Mittwoch mit. In dem Gottesdienst um 15 Uhr im Stephansstift in Hannover wird Schwetje gleichzeitig verabschiedet.

Christoph Künkel vertrete im Landeskirchenamt weiterhin die Interessen der Diakonie, hieß es. Künkel war von 1999 bis 2007 Superintendent des evangelischen Kirchenkreises Hittfeld bei Hamburg, bevor er ins Diakoniedezernat wechselte. Er studierte Theologie in Tübingen, Göttingen und im englischen Durham. Nach seinem Vikariat war er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Erlangen, wo er 1989 promovierte, und anschließend Studienleiter am Predigerseminar in Celle. Danach arbeitete er als Pastor in Eschede bei Celle.

Das Diakonische Werk der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers gehört nach eigenen Angaben zu den größten Wohlfahrtsverbänden in Niedersachsen. Unter seinem Dach sind etwa 3.000 Einrichtungen und Dienste mit rund 40.000 Beschäftigten versammelt. Das Werk unterstützt und koordiniert als Dachverband die ihm angeschlossenen Einrichtungen und die Fachverbände, die auf Landesebene organisiert sind. Es berät seine Mitglieder, die Einrichtungen, Kirchenkreise und Kirchengemeinden in organisatorischen, konzeptionellen, juristischen und finanziellen Fragen.


epd-lnb mir mil/7.1.2009
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen