Advent 2008 / Gebet zum 60. Jahrestag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte

Nachricht 06. Dezember 2008

Am 10. Dezember 1948 wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verabschiedet. Anlässlich ihres 60. Geburtstages lädt die Konferenz Europäischer Kirchen(KEK) alle Menschen – Christen und Menschen anderen Glaubens - ein, sich für die Verteidigung der Menschenwürde einzusetzen.

Die Konferenz Europäischer Kirchen hat den Text eines Gebetes an die Christen in ganz Europa verschickt. Wenn Sie es am 10. Dezember beten, sind Sie eine Stimme in einer großen ökumenischen Gemeinschaft, die sich in Tat und Gebet für die Würde jedes einzelnen Menschen einsetzt.

Gebet:

Herr Gott, Vater, Sohn und Heiliger Geist;
Du rufst uns auf, Dich und unseren Nachbarn in der ganzen Kraft unseres Lebens zu lieben. So beten wir:

Für alle Menschen, die versklavt und durch Menschenhandel ausgebeutet leben müssen, dass sie Befreiung und Gerechtigkeit finden.

Gott der Liebe und Gnade erhöre unser Gebet.

Für alle, die Opfer von Folter oder grausamer, unmenschlicher oder entwürdigender Behandlung werden, dass sie befreit und wieder behandelt werden, wie es ihrer Würde entspricht.

Gott der Liebe und Gande, erhöre unser Gebet.

Für die Flüchtlinge und Asylsuchenden, die vor Gewalt und Verfolgung fliehen, dass Sie willkommen sind und sich sicher fühlen.

Gott der Liebe und Gnade, erhöre unser Gebet.

Für alle politische Gefangenen und alle, die ungerechtfertigt inhaftiert sind, dass sie die Freiheit in Gerechtigkeit und Frieden finden.

Gott der Liebe und Gnade, erhöre unser Gebet.

Für alle, die wegen ihres Glaubens oder ihrer Überzeugung verfolgt oder diskriminiert werden, dass ihre menschliche Würde geachtet wird.

Gott der Liebe und Gnade, erhöre unser Gebet.

Für Menschen, denen es am Lebensnotwendigen wie Nahrung, Wasser, Wohnung und Krankenversorgung fehlt, dass sie die Fülle des Lebens erfahren.

Gott der Liebe und Gnade, erhöre unser Gebet.

Für alle Menschen, deren Leben durch Vorurteile, Grausamkeit und Gleichgültigkeit anderer beschädigt und zerstört wurde, dass sie geheilt werden und Frieden finden.

Gott der Liebe und Gnade, erhöre unser Gebet.

Unser aller Vater, dessen Schöpfung unter grausamen und gleichgültigen Händen leidet, gib uns die Gnade nicht grausam zu handeln noch gleichgültig zu sein, sondern die Schwachen vor Tyrannei der Starken zu verteidigen: im Namen Jesu Christi, der für uns gestorben ist, aber lebt und regiert mit dir und dem Heiligen Geist, ein Gott jetzt und in Ewigkeit.
Amen


Weitere Informationen über die Menschenrechtsarbeit der Konferenz Europäischer Kirchen finden Sie im Internet www.cec-kek.org/content/human_rights.shtml

Texte zum Advent
+++++

Landesbischöfin Margot Käßmann schreibt auf www.e-advent.de zum Thema „Advent ist im Dezember“.

Gerhard Bruns berichtet von einer kleinen und einer großen Kerze: Advent 2008 auf evangelisch-in-niedersachsen


+++++

Leben mit dem Kirchenjahr

Ein Themenheft der Evangelischen Zeitung beschreibt das Kirchenjahr als „heilsamen Rhythmus des christlichen Jahreskreises“. Es berichtet über die Heilkraft der Feste, über Rituale, die bleiben. Es gibt Gestaltungstipps und die Farben des Gottesdienstes werden erläutert.

EZ Themenheft „Leben mit dem Kirchenjahr“, 1 Ex. 3,- Euro zzgl. Versand. Staffelpreise (ab 10 Ex. 2,- Euro). EZ Aboservice, Tel. 0511-1241-736, E-Mail: service@lvh.de