Pastor Ralf Handelsmann wird Geschäftsführer von "Bildung und Arbeit e.V." Stade

Nachricht 19. November 2008

Am Freitag, 21.11. wird Pastor Ralf Handelsmann als neuer Geschäftsführer des Vereins "Bildung und Arbeit e.V." in einem Gottesdienst in der Stader St. Wilhadi-Kirche eingeführt sowie der bisherige Geschäftsführer Werner Kindermann verabschiedet.

Der Verein "Bildung und Arbeit e.V." vereint drei Arbeitsbereiche kirchlicher Bildungsarbeit im Elbe-Weser-Raum unter einem Dach und ist der bedeutendeste Anbieter betrieblicher Bildung in Nordniedersachsen.

Unter dem Dach des Vereins „Bildung und Arbeit“ finden sich neben dem „Berufsbildungswerk Cadenberge-Stade gGmbH“ mit mehr als 100 Auszubildenden auch das „Evangelische Bildungswerk Elbe-Weser gGmbH“ und die „Evangelische Erwachsenenbildung Region Nord“.

„Unser Konzept beruht auf drei starken Säulen, mit denen wir Zukunftssicherung durch Kompetenz gewährleisten wollen“, erläutert Handelsmann die Struktur von „Bildung und Arbeit“. „Im Berufsbildungswerk Cadenberge-Stade bilden wir Jugendliche aus, die Startschwierigkeiten auf dem ersten Arbeitsmarkt hatten“. Die Palette der Ausbildungsberufe reicht dabei vom Bereich Metallbau bis zu Maler, Friseurin oder Gastronomie-Service-Kraft, Hauswirtschaftsfachkraft und Koch.

In Stade ist die Arbeit des Berufsbildungswerkes deutlich sichtbar durch die Qualifizierungsküche im Altländer-Viertel, die täglich Schulen und Kindertagesstätten im Stadtgebiet mit warmen Mahlzeiten beliefert. Aber auch die Mensa an der Fachhochschule im CFK-Valley, das Bistro in der Jorker Straße sind Aushängeschilder und Praxisfelder für die Auszubildenden. Außerdem gibt es noch einen Cateringservice für jedermann.

„Wer nach erfolgreicher Ausbildung bei uns im Moment arbeiten will, der hat z.Z. gute Chancen einen Arbeitsplatz zu finden “, zieht der neue Geschäftsführer ein positives Resümee der bisherigen Arbeit. „Entscheidend für die Motivation der Jugendlichen ist, dass sie neben dem Fachwissen Zuwendung und Erfolgserlebnisse bekommen.“

Im Bereich der Fortbildung von Erwachsenen, wie z.B. dem Wiedereinstieg von Frauen ins Berufsleben nach der Familienzeit, ist dagegen die Evangelische Erwachsenenbildung Nord tätig. „Rund 80 Honorarkräfte arbeiten bei uns und führen mehr als 500 Fortbildungsmaßnahmen im Jahr durch“, erläutert Handelsmann diesen Arbeitszweig, der durch das Land Niedersachsen, den Bund, die Europäische Union (EU) sowie die Konföderation der evangelischen Kirchen in Niedersachsen finanziert wird.

Als dritte Säule im Gesamtkonzept ist als jüngster Bereich das Evangelische Bildungswerk Elbe-Weser dazugekommen. „Durch Beratung und Schulung von kleineren und mittleren Betrieben in der Region fördern wir Qualifizierungs- und Weiterbildungsmaßnahmen“, erklärt der neue Geschäftsführer, der in seiner Funktion für alle drei Arbeitsbereiche des Vereins verantwortlich ist. Im Berufsbildungswerk Cadenberge-Stade stehen ihm als Geschäftsführer Renate Pfeiffer und Udo Heinsohn zur Seite. Im Verbund sind diese Einrichtungen nach eigenen Angaben der bedeutendste Anbieter betrieblicher Weiterbildung in Nordniedersachsen.

Nach Werner Kindermann, der seit 1979 die „Evangelische Erwachsenenbildung AG Nord“ leitete und auch maßgeblich beteiligt war an der Gründung der Evangelischen Familienbildungsstätte Kehdingen Stade sowie des Evangelischen Bildungszentrums Bad Bederkesa, übernimmt mit Ralf Handelsmann erstmals ein Pastor die Geschäftsführung. „Mir ist es wichtig, dass Bildung ein Teil des kirchlichen Verkündigungsauftrags ist, denn erst durch Bildung werden Menschen in die Lage versetzt selbstbewusst und eigenständig ihr Leben zu gestalten und sich in die Gesellschaft einzubringen“, ist sich Handelsmann sicher. "Bei uns steht der Mensch im Zentrum."

Der Gottesdienst in der St. Wilhadi-Kirche beginnt um 15.00 Uhr. Die Predigt wird der ehemalige Buxtehuder Superintendent Wilhelm Niedernolte als Leiter der Evangelischen Erwachsenenbildung Niedersachsen halten.

Sonja Domröse
Öffentlichkeitsarbeit im Sprengel Stade