Lange Nacht der Offenen Häuser in Northeim voller Erfolg

Nachricht 13. November 2008

Die Lange Nacht der offenen Häuser in Northeim war nach Ansicht aller Beteiligten ein voller Erfolg. Mehr als 500 Menschen zogen durch die Stadt und besuchten die 12 geöffneten Häuser, die sich mit großer Gastfreundschaft in ihrem historischen Bezug für die Stadt und ihrer aktuellen Funktion präsentierten.

Zu ihnen gehörte die Redaktion der HNA ebenso wie das Büro der Northeimer Wohnungsbau, die Heimatstube des Partnerkreises Neustadt/Schlesien wie das Planungsbüro Lange & Puche und die Tagesstätte Oase. Eröffnet wurde die Nacht mit einer Ausstellungs-Vernissage in den Räume der Kreis-Sparkasse. Schüler und Schülerinnen des Corvinianums Northeim konzertierten jeweils in den Häusern. Schluss- und Höhepunkt war das Nachtgebet in St. Sixti.

St. Sixti bot ein durchgehendes Programm mit Musik, Stille, Führung und Gebet. Eine Arbeitsgruppe unter der Leitung von Diakonin Birgit Hecke-Behrends hatte die Kirche zu diesem Anlass umgestaltet und mit einer Lichtinstallation unbekannte Effekte erzeugt.

Die Lange Nacht in Northeim wurde zum zweiten Mal durchgeführt. Sie wurde vorbereitet von einer Arbeitsgruppe aus Mitgliedern von Northeim-Touristik, Handwerkskammer, KSN, Stadtverwaltung und Kirche unter der Leitung von Superintendent Heinz Behrends.

Die starke Resonanz wird die Verantwortlichen ermutigen, in vier Jahren wieder eine Lange Nacht durchzuführen.

Pressedienst Kirchenkreis Leine-Solling

Internet: Kirchenkreis Leine-Solling