Westfalen wählen Superintendentin aus Walsrode

Nachricht 12. November 2008

Walsrode/Bielefeld (epd). Die Kirchenleitung der Evangelischen Kirche von Westfalen erhält im kommenden Jahr zwei neue hauptamtliche Mitglieder. Die Landessynode wählte am Mittwoch in Bielefeld die Theologin Petra Wallmann aus Walsrode und den Juristen Arne Kupke aus Bielefeld als Oberkirchenräte für acht Jahre in das Leitungsgremium. Sie treten die Nachfolge von Peter Friedrich (Theologe) und Martin Kleingünther (Jurist) an, die 2009 in den Ruhestand gehen.

Die 52-jährige Walsroder Superintendentin Wallmann setzte sich überraschend mit 100 zu 79 Stimmen gegen den 50-jährigen Recklinghäuser Superintendenten Peter Burkowski durch, der als Vorsitzender mehrerer Ausschüsse und Kommissionen maßgeblichen Anteil am Reformprozess der westfälischen Kirche in den vergangenen Jahren hatte. Burkowski bleibt jedoch nebenamtliches Mitglied der Kirchenleitung. Präses Alfred Buß dankte ihm für das Werk seiner langen Reformarbeit im Prozess "Kirche mit Zukunft".

Die aus Dassel im Solling stammende Wallmann ist seit 1999 Superintendentin des Kirchenkreises Walsrode. Von 2000 bis 2007 gehörte sie der Synode der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers an, davon drei Jahre als
Vizepräsidentin. Präses Buß wünschte der verheirateten Mutter von zwei Kindern "eine gute Hand bei dem, was als Aufgabe vor Ihnen liegt". Wallmann zeigte sich überrascht von ihrer Wahl, sie dankte der Synode für das Vertrauen und bat um Unterstützung für ihre Arbeit.

Der aus Mönchengladbach stammende 37-jährige Kupke wurde im zweiten Wahlgang mit 111 von 177 gültigen Stimmen gewählt. Er setzte sich gegen den Bielefelder Landeskirchenrat Hans-Tjabert Conring (42) und die badische Kirchenoberrechtsrätin Friederike Heidland (38) durch. Kupke ist im Bielefelder Landeskirchenamt bislang zuständig für Steuerwesen, Mitgliedschaft und Wahlen, zudem leitet er die Gemeinsame Kirchensteuerstelle. Der verheiratete Vater von zwei Töchtern ist künftig Stellvertreter des obersten Juristen der westfälischen Kirche, Vizepräsident Klaus Winterhoff.

Die 18 Mitglieder große Kirchenleitung ist nach der Landessynode das wichtigste Gremium der westfälischen Kirche, mit knapp 2,6 Millionen Mitgliedern die viertgrößte deutsche Landeskirche. Die neuen Mitglieder werden am 1. März 2009 in ihr Amt eingeführt.

epd-lnb epd-lwd mil
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen