Evangelische Kirche ordnet Aktivitäten zur Aus- und Fortbildung von Journalisten neu

Nachricht 04. November 2008

Künftig zwei Kompetenzzentren an den Standorten Berlin und Düsseldorf

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) bringt ihre Aktivitäten zur Aus- und Fortbildung von Journalisten in eine neue Struktur. Künftig wird es zwei Kompetenzzentren in Berlin und Düsseldorf geben:

Die Ausbildung von Redakteurinnen und Redakteuren erfolgt in der Evangelischen Journalistenschule in Berlin. Der 8. Jahrgang beginnt 2009. Die Journalistenschule verbleibt unter dem Dach des Gemeinschaftswerks der Evangelischen Publizistik
Die Fort- und Weiterbildung im Bereich Kommunikation und Journalismus wird ab Januar 2009 in der Evangelischen Medienakademie am Standort Düsseldorf gebündelt. Die Evangelische Medienakademie wird getragen vom Medienverband der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Mit dem Strukturkonzept, das der Rat der EKD im April beschlossen hat, werden die Weichen für eine konsequente Weiterentwicklung der traditionsreichen Institutionen „Evangelische Journalistenschule“ und Evangelische Medienakademie“ gestellt. Die Evangelische Medianakademie war die erste Institution für die Aus- und Fortbildung von Journalistinnen und Journalisten in der Bundesrepublik und wurde bereits 1949 gegründet.
„Die Standorte haben sich im Lauf der über fünfzig Jahre geändert. Tradition und Anspruch sind geblieben. In Düsseldorf wie in Berlin werden die Angebote von der Überzeugung geprägt, dass Journalismus über das Beherrschen des Handwerkszeugs hinausgeht,“ erklärte der Vorsitzende des Rates der EKD, Bischof Wolfgang Huber.

Ausbildung: Evangelische Journalistenschule in Berlin
Die Evangelische Journalistenschule (EJS) bildet innerhalb von 18 Monaten Nachwuchsjournalisten zu Redakteuren aus. Der Lehrplan umfasst die Sparten Print, Hörfunk, Fernsehen und Online. Lehrredaktionen in Berlin wechseln sich ab mit Praktika in den verschiedenen Medien. Während der gesamten Ausbildung werden die Volontärinnen und Volontäre von erfahrenen Mentorinnen und Mentoren – renommierten Kolleginnen undKollegen aus allen Mediensparten – begleitet. Die Schule macht ihre Absolventen fit für den multimedialen Journalismus der Zukunft. Die Evangelische Journalistenschule wurde 1995 gegründet. Im Frühjahr 2009 beginnt der 8. Jahrgang. Absolventinnen und Absolventen der EJS arbeiten inzwischen in allen Bereichen der Medienbranche - vom freien Autor bis zur Chefredakteurin. Zudem bietet die Evangelische Journalistenschule Volontärkurse für Tageszeitungen an.

Fort- und Weiterbildung: Evangelische Medienakademie in Düsseldorf
Die Verlagerung der Evangelischen Medienakademie in den Medienverband nach Düsseldorf ermöglicht die Zusammenführung mit dem dort bereits bestehenden Angebot. Die ausdifferenzierten Fortbildungen nehmen schon heute jährlich mehr als 800 Teilnehmende in über 100 Kursen wahr, darunter auch Volontärkurse für Zeitschriften. Inhaltlich stehen klassische und neue Medien gleichgewichtig im Focus der Fortbildungsarbeit. Ein Schwerpunkt der Evangelischen Medienakademie werden künftig crossmediale Kurse bilden. Einen wichtigen Pluspunkt der Angebote bildet dabei die Infrastruktur des Medienverbandes: Die Evangelische Medienakademie wird künftig am Standort Düsseldorf über ausgezeichnete technische Möglichkeiten verfügen, die Fortbildungsarbeit unter optimalen, professionellen Bedingungen erlaubt. Laptops ermöglichen den flexiblen Einsatz von Computern in unterschiedlichen Kurszusammenhängen. Daneben stehen ein komplett ausgestattetes 100-
Quadratmeter-Fernsehstudio, zwei Hörfunkstudios sowie zwei AV-Schnittplätze mit
Sprecherkabinen zur Verfügung. An den Studiokomplex angeschlossen ist ein Tagungshaus mit Seminar- und Gruppenräumen, einem Restaurant und einem modern ausgestatteten Hotel.

Kontakt:
Dr. Thomas Schiller, Gemeinschaftswerk Evangelischer Publizistik, tschiller@gep.de
Dr. Lars Tutt, Medienverband der Evangelischen Kirche im Rheinland, tutt@medienverband.de