Kloster Loccum - 850 Jahre Klostergeschichte als Film

Nachricht 29. Oktober 2008

Nienburg/Hannover. Das Kloster Loccum im Landkreis Nienburg wird in dem neuesten Dokumentarfilm des Alpe Verlags, einer Filmproduktion in Nienburg/Weser, vorgestellt. Eher selten greift eine Filmproduktion ein Thema auf, das nicht dem allgemeinen Zeitgeschmack folgt. Der Nienburger Hartmut Riepe, der den Film als Autor, Regisseur und Kameramann realisiert hat, sagt dazu: „Mich hat es gereizt, die Geschichte und die einzigartige Atmosphäre des fast 850 Jahre alten Klosters und seine heutige Stellung in einem Film zu präsentieren. Vor allem hat es mich überrascht, dass es bisher noch keine Film über dieses bedeutende niedersächsische ehemalige Zisterzienserkloster gibt.“

Als Hartmut Riepe (66) 2007 seine Idee Landesbischof i. R. D. Horst Hirschler, Abt zu Loccum, vortrug, waren sich beide schnell einig, dieses Projekt zu starten. Mit dem Beginn der Dreharbeiten im Dezember 2007 folgte eine intensive Arbeit an diesem Projekt. „Was ich in diesem Zusammenhang über die Zisterzienser und die Klostergeschichte lernen konnte, betrachte ich auch für mich persönlich als großen Gewinn“, beurteilt Riepe die zehnmonatige Arbeit an dem Film.

Der Film liegt jetzt als DVD unter dem Titel „Kloster Loccum – ‚Es steht das Kreuz...’“ vor. Er zeigt in 62 Minuten das Kloster mit vielen kunstgeschichtlichen Details und führt durch dessen Geschichte. Diese lehrreichen Informationen werden ergänzt durch Interviews mit den aktuellen leitenden Persönlichkeiten des Klosters, die seine heutigen Aufgaben als Predigerseminar erläutern.


Der Film ist als DVD unter der ISBN 978-3-924792-41-1 für 19,90 Euro im Buchhandel erhältlich.