Kloster Isenhagen schreibt Stelle der Äbtissin aus

Nachricht 17. Oktober 2008

Hankensbütel/Kr. Gifhorn (epd). Das Kloster Isenhagen bei Hankensbüttel sucht eine neue Äbtissin. Für die Leitung des evangelischen Damenstifts werde eine "traditionsbewusste und selbstständige" Frau gewünscht, die mit Einfühlungsvermögen die Leitung des Klosters übernehme, heißt es in der Stellenanzeige. Die Anzeige des Klosters und der Klosterkammer Hannover erscheint am Wochenende in der Evangelischen Zeitung Hannover. Die amtierende Äbtissin, Barbara Möhring, hatte vor etwa einem Jahr angekündigt, sie wolle zu Beginn des nächsten Jahres ihr Amt aufgeben.

Ihre Nachfolgerin muss der Stellenausschreibung zufolge der evangelischen Kirche angehören und unverheiratet, verwitwet oder geschieden sein. Gesucht werde eine kommunikative, teamfähige Frau mit wirtschaftlichen Erfahrungen. Die Äbtissin ist die wirtschaftliche und geistliche Leiterin des Hauses. Sie sollte sich "kulturell, kirchlich und sozial engagieren".

Zum Kloster Isenhagen gehören zurzeit fünf Klosterdamen. Zu den Aufgaben dieser Konventualinnen zählt es, Besuchern die Kunstschätze des Hauses nahezubringen. Das Kloster wurde 1243 von Zisterzienser-Mönchen gegründet. 1265 wurde es zum Nonnenkloster, 1540 zum evangelischen Damenstift.

Möhring hatte dem Kloster rund acht Jahre lang vorgestanden. Die 66-jährige ehemalige Oberstudienrätin will nach eigenen Angaben wieder studieren und sich ihrer Familie widmen. In ihrer Amtszeit habe sie das Kloster weiter nach außen geöffnet, sagte die Äbtissin. Unter anderem rief sie die Reihe "Kultur im Kloster" mit Vorträgen, Konzerten und Ausstellungen ins Leben.

(epd Niedersachsen-Bremen/b2875/17.10.08)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen