Kirche will Männer für Klimaschutz gewinnen

Nachricht 16. Oktober 2008

Stade/Lüneburg (epd). Klimawandel und Umweltschutz sind die zentralen Themen des "Männersonntages", den die hannoversche Landeskirche an diesem Sonntag feiert. "Wir wollen an die gesellschaftliche und persönliche Verantwortung von Männern erinnern", sagte Helmuth Haase, Geschäftsführer der Männerarbeit in den Regionen Stade und Lüneburg, am Donnerstag dem epd. Für Männer bedeute das eine selbstkritische Reflexion einer bisher weitgehend von Männern bestimmten Technologiepolitik.

Durch Technik verursacht, seien die Folgen des Klimawandels und der Stopp oder die Begrenzung der Erderwärmung nicht ohne Technik wie etwa regenerative Energieträger zu bewältigen, sagte Haase. "Wir müssen den Hebel umlegen - und dazu kann jeder persönlich beitragen." So könne auf Autofahrten genauso wie auf Fernreisen verzichtet werden. Die Kirche wolle Männer ohne moralischen Zeigefinger nachdenklich machen und dazu motivieren, in kleinen Schritten zur Bewahrung der Schöpfung beizutragen.

Vielerorts sind Haase zufolge am Sonntag Gottesdienste geplant, die von Männergruppen gestaltet werden. "Eingeladen sind auch Frauen und Kinder", betonte der Diakon. Er registriert ein gestiegenes Interesse an der Männerarbeit in der hannoverschen Landeskirche. Die Zahl der Männerkreise und der Frühstückstreffen für Männer habe in den zurückliegenden Jahren deutlich zugenommen.


(epd Niedersachsen-Bremen/b2874/16.10.08)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen