Celle gewinnt Fußballmeisterschaft der Obdachlosen

Nachricht 14. September 2008

Hannover/Celle (epd). Ein Team aus Celle hat am Wochenende in Hannover die dritte Deutsche Meisterschaft im Straßenfußball der Obdachlosen gewonnen. Die Mannschaft des Celler diakonischen Kalandhofes setzte sich bei dem Kleinfeld-Turnier im Endspiel mit 3:1 gegen den Titelverteidiger aus der Jugendwerksiedlung Hannover durch, teile der Verein "Anstoß - Bundesvereinigung für soziale Integration durch Sport" am Sonntag mit.

Zwei Tage lang hatten rund 180 Wohnungslose aus ganz Deutschland in der hannoverschen Innenstadt um den Pokal gekämpft. Am Start waren 20 Mannschaften, die von Straßenzeitungen oder Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe betreut wurden. Auf den dritten Platz kamen die Spieler der Einrichtung "Werkheim Hannover". Schirmherr der Meisterschaft war Altbundeskanzler Gerhard Schröder (SPD). Die Kosten von rund 55.000 Euro wurden größtenteils von Sponsoren übernommen.

"Das Schönste war, dass die Mannschaften viel Spaß hatten", sagte Katrin Kretschmer vom Verein "Anstoß": "Es ging nicht nur darum zu gewinnen, sondern dabei zu sein." Fußball sei für die Betreuer ein Mittel der Kommunikation mit den Wohnungslosen. Es sei für sie keineswegs selbstverständlich, ein Turnier-Team zusammenzustellen. Beim Straßenfußball spielen drei Feldspieler und ein Torwart zweimal sieben Minuten lang.

Die Deutsche Meisterschaft wurde von der Jugendwerksiedlung Hannover ausgerichtet, einer diakonischen Einrichtung, in der 64 obdachlose Männer oder Paare für eine Übergangszeit wohnen können. Für die Weltmeisterschaft der Obdachlosen im Dezember im australischen Melbourne wurden die besten acht Spieler des Turniers ausgewählt. Im kommenden Jahr findet die Deutsche Meisterschaft auf Einladung der Diakonie Kästorf in Gifhorn statt.

Internet: www.sozialsport.de

(epd Niedersachsen-Bremen/b2571/14.09.08)

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen