Landesbischöfin Käßmann: Eltern sollen Vorbilder sein

Nachricht 13. September 2008

Hannover (epd). Die hannoversche Landesbischöfin Margot Käßmann hat Eltern dazu ermutigt, eine Vorbildrolle für ihre Kinder zu übernehmen. "Junge Leute im 21. Jahrhundert haben Sehnsucht nach Klarheit und Vorbildern", sagte sie am Samstagabend in Garbsen bei Hannover. Umso bitterer sei es, wenn Jugendliche von Vorbildern enttäuscht würden. "Eltern werden unglaubwürdig, wenn sie ,Du sollst nicht stehlen!' als Regel aufstellen, aber im Hotel den Bademantel mitgehen lassen", sagte die evangelische Bischöfin.

Eltern seien heute in der Erziehung häufig nicht nur inkonsequent, sondern tief verunsichert. Die "Super-Nanny-Shows" im Fernsehen zeigten jedoch, dass Regeln und Klarheit notwendig seien. Dazu gehörten auch Sanktionen, wenn Regeln gebrochen würden. Trotz aller Kritik an diesen Sendungen machten sie deutlich: "Vorbilder müssen die Eltern sein, Ggenüber und nicht beste Freundinnen und Freunde", sagte Käßmann, die selbst vier Töchter hat: "Wir brauchen starke Eltern und starke Familien."

Dass diese einfachen Grundlagen vielfach verschwunden seien, könne nicht nur der 1968-Generation angelastet werden. Kinder würden heute durch die Medien mit einer Vielzahl von Informationen und Werten überschüttet.

(epd Niedersachsen-Bremen/b2566/13.09.08) Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen