Superintendent Kück wird eingeführt

Nachricht 05. September 2008

Stade. Pastor Thomas Kück (45) wird am 14. September in der St. Wilhadi-Kirche in sein Amt als Superintendent des Kirchenkreises Stade eingeführt. Der Gottesdienst mit Landessuperintendent Hans-Hermann Jantzen beginnt um 15.00 Uhr. Der Lüneburger Regionalbischof hat die Vertretung für den erkrankten Stader Landessuperintendenten Manfred Horch übernommen. Im Gottesdienst wird die Stadtkantorei unter Leitung von Kirchenmusikdirektor Hauke Ramm singen, Martin Böcker als Kreiskantor wird die Orgel spielen.

Für Kück, der seit dem 15. August im Dienst ist, stehen zurzeit Besuche bei Vertretern aus Politik, Wirtschaft und öffentlichem Leben im Mittelpunkt. „Ich bereise den Kirchenkreis von Kehdingen bis ins Alte Land und werde überall freundlich aufgenommen“, so der leitende Theologe. In den ersten Monaten wolle er wahrnehmen, welche Themen im Kirchenkreis wichtig seien, um dann gemeinsam Ziele abzustecken, umreißt er seine Schwerpunkte bis zum Jahresende.

Der promovierte Kirchengeschichtler Kück studierte Theologie in Kiel und Göttingen, arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der dortigen Universität und absolvierte sein Vikariat im Kirchenkreis Bleckede, wo er auch bis 2002 seine erste Pfarrstelle in den Gemeinden Hittbergen, Echem und Lüdersburg innehatte. Bis zu den Sommerferien war er sechs Jahre als Schulpastor am Gymnasium Bremervörde tätig und leitete als Geschäftsführer das Diakonische Werk im Kirchenkreis Bremervörde-Zeven.

Thomas Kück ist verheiratet mit der Krankenhauspastorin Elke Oltmanns-Kück, die sich für sechs Monate vom Dienst hat beurlauben lassen. „Meine Frau möchte es unseren Töchtern Carlotta und Emma-Swantje auf diese Weise leichter machen, sich in der neuen Umgebung einzuleben. Dafür bin ich ihr sehr dankbar.“

Zum Kirchenkreis Stade gehören 21 Gemeinden mit rund 67.000 Mitgliedern. Gemeinsam mit zehn weiteren Kirchenkreisen bildet er den Sprengel Stade, einen von insgesamt sechs Kirchenbezirken der hannoverschen Landeskirche.

Stade, 4. September 2008
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Sprengel Stade
Pastorin Sonja Domröse