Sillenstede feiert 775 Jahre St.-Florian-Kirche

Nachricht 30. August 2008

Sillenstede/Kr. Friesland (epd). Die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Sillenstede feiert vom 31. August bis zum 13. September den 775. Geburtstag ihrer St.-Florian-Kirche. Die nach dem Schutzheiligen in Feuers- und Wassernot benannte Kirche wurde 1233 fertiggestellt und ist die größte Granitquaderkirche Frieslands, sagte Pastor Wolfgang Machtemes am Donnerstag dem epd. Für das Jubiläum seien Vorträge, Konzerte und ein Kirchweihfest mit Mittelaltermarkt geplant. Am 7. September zeigt das "Jever ArtEnsemble" das Theaterstück "Der Fall Luther".

Seit Beginn der Christianisierung im achten Jahrhundert durch den Bremer Bischof Willehad gab es Machtemes zufolge schon eine Holzkirche in dem Ort. Infolge der Oestringer Fehde, einem fast 20 Jahre dauernden Krieg zwischen den Friesländern, sei sie in Mitleidenschaft gezogen und durch die mächtige Granitquaderkirche ersetzt worden. Diese habe den Menschen erstmals ausreichend Schutz vor Sturmfluten geboten.

Die Wände des 48 Meter langen Gebäudes sind fast anderthalb Meter dick und elf Meter hoch. Im Inneren sei die Kirche von einem Triumphbogen, wertvollen Kunstwerken und Wandmalereien geprägt, erläuterte der Pastor. Ganz ungewöhnlich seien zwei Ciborien, kleine Säulengewölbe vor dem gewaltigen Triumphbogen. Sie beherbergten bis zur Reformationszeit Nebenaltäre von Heiligen. Die Orgel stammt von Johann Adam Berner und wurde 1757 gebaut Von den ursprünglich 14 Registern seien noch zehn mit den Originalpfeifen erhalten.

www.ev-kirche-sillenstede.de

(epd Niedersachsen-Bremen/b2357/28.08.08)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen