Regionalbischof engagiert sich für krebskranke Frau

Nachricht 29. August 2008

Melle (epd). Der Osnabrücker Landessuperintendent Burghard Krause hat die Schirmherrschaft über eine Hilfsaktion für eine krebskranke Frau übernommen. Die 46-Jährige aus Melle bei Osnabrück sei an Leukämie erkrankt. Ihr könne nur noch eine Stammzellübertragung helfen. Mit einer Typisierungsaktion wolle die Deutsche Knochenmarkspenderdatei DKMS eine geeignete Spenderin finden. "Kranken Menschen eine Chance auf ein Leben zu geben, ist gelebte christliche Nächstenliebe", sagte der evangelische Theologe am Donnerstag.

Die DKMS habe die Aktion gemeinsam mit dem Freundeskreis "Hilfe für Christel und andere" organisiert. Am 5. Oktober könnten sich in der Sandhorstschule in Melle-Bruchmühlen Menschen zwischen 18 und 55 Jahren Blut abnehmen lassen, das auf bestimmte Merkmale hin untersucht werde. Jeder, der sich typisieren lasse, werde mit seinen Daten gespeichert und könne auch für andere Erkrankte als Spender in Frage kommen.

In der DKMS sind mehr als 1,7 Millionen Menschen als potenzielle Stammzellspender registriert. Da höchstens 30 Prozent der Patienten einen geeigneten Spender innerhalb der Familie finden, ist der Großteil auf einen Fremdspender, das heißt einen Spender außerhalb der Familie, angewiesen. Spendenkonto 1013093 bei der
Kreissparkasse Melle, BLZ 265 522 86.


(epd Niedersachsen-Bremen/b2359/28.08.08)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen