Landessuperintendent Manfred Horch erkrankt

Nachricht 22. August 2008

Stade/Elbe-Weser. Landessuperintendent Manfred Horch ist an Krebs erkrankt und wird am Montag im Universitätskrankenhaus Hamburg-Eppendorf operiert. Seinen Dienst als Regionalbischof für den Sprengel Stade lässt er in den nächsten Monaten ruhen.

„Ich bin sehr bestürzt über die Erkrankung von Landessuperintendent Horch“, so Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann (Hannover). „In dieser schweren Situation wünsche ich ihm viel Kraft, Zuversicht und Gottes Segen. Die Gemeinden bitte ich herzlich, ihren Landessuperintendenten in ihr Gebet einzuschließen so wie ich es selber auch tun werde.“

In bischöflichen Aufgaben wird Horch von den Landessuperintendenten Hans-Hermann Jantzen (Lüneburg) und Dr. Burghard Krause (Osnabrück) vertreten, in allen übrigen Amtsgeschäften übernimmt der Buxtehuder Superintendent Dr. Helmut Blanke die Vertretung.

Der Michaelisempfang am 29. September in der Stader St. Wilhadi-Kirche wird wie geplant stattfinden. Referentin des Sprengel-Empfangs wird in diesem Jahr die Hamburger Kultursenatorin Prof. Dr. Karin v. Welck als amtierende Kirchentagspräsidentin sein.

Stade, 21. August 2008
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Sprengel Stade
Pastorin Sonja Domröse