Stolzenau: Diakoniestiftung hilft Erstklässlern

Nachricht 14. August 2008

Stolzenau/Kr. Nienburg (epd). Erstklässler aus einkommensschwachen Familien werden von der Diakoniestiftung im Kirchenkreis Stolzenau-Loccum zum Schulstart finanziell unterstützt. Noch bis zum Ende des Monats könnten die Eltern die Starthilfe von 40 Euro ausbezahlt bekommen, wenn sie sich bei der Diakonie in Stolzenau melden, teilte Pastor Ingo Krause, Diakoniebeauftragter im Kirchenkreis, am Donnerstag mit. "Mit dieser Aktion soll auf ein gesellschaftliches Problem aufmerksam gemacht und ein Gespräch angestoßen werden", sagte er.

Viele ärmere Familien haben Probleme, ihren Kindern eine Grundausstattung für die Schule zu bezahlen. In Niedersachsen leidet jedes sechste Kind unter Armut. "Wir haben schon 20 Kindern helfen können", sagte Krause. Die Hälfte der Kosten für das sogenannte Schulstarterpaket werde dabei von der hannoverschen Landeskirche getragen. Im Juni hatte die Landessynode beschlossen, Projekte gegen Kinderarmut zu unterstützen.

Einige kinderreiche Familien, die von Hartz-IV leben, haben nach Angaben von Krause auch um Hilfe für ihre bereits eingeschulten Kinder gebeten. Es werde im Einzelfall geprüft, wie den Betroffenen geholfen werden könne. Jedes Jahr fördert die Diakoniestiftung in Stolzenau-Loccum einkommenschwache Familien. Im vergangenen Jahr sind Mutter-Kind-Kuren unterstützt worden.

(epd Niedersachsen-Bremen/b2197/14.08.08)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen