Heinz-Harding Meyer erhält Preis der Salzburger Hochschule

Nachricht 30. Juli 2008

Hannover/Salzburg/Kehl (epd). Der evangelische Theologe Professor Heinz-Harding Meyer (80) erhält in diesem Jahr den Theologischen Preis der Salzburger Hochschulwochen. Er wird die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung am 5. August in Salzburg entgegennehmen, teilten die Initiatoren der Hochschulwochen am Mittwoch dem epd mit.

Meyer, der auch Pastor der hannoverschen Landeskirche ist, wird für sein theologisches Gesamtwerk geehrt. Als Professor für Systematische Theologie hat er sich auf Themen der Ökumene spezialisiert. Die Laudatio hält der katholische Theologe Professor Magnus Striet.

Heinz-Harding Meyer, der heute in Kehl bei Straßburg lebt, wurde 1928 im niedersächsischen Hardingen geboren. Von 1956 bis 1958 bildete er als
Studieninspektor der hannoverschen Landeskirche am Predigerseminar Imbshausen bei Northeim angehende Pastoren aus. Von 1958 bis 1967 lehrte er an der Theologischen Hochschule der Lutherischen Kirche in Brasilien in Sao Leopoldo.

Von 1967 bis 1971 war er theologischer Sekretär für interkonfessionelle Dialoge des Lutherischen Weltbundes in Genf. Von 1971 bis zu seiner Emeritierung 1994 leitete er als Direktor das Institut für Ökumenische Forschung in Straßburg. Er war Gastprofessor in New York, Toulouse, Rom und Philadelphia/USA und ist mehrfacher Ehrendoktor.

Der Theologische Preis der Salzburger Hochschulwochen wird seit 2006 für theologische Lebenswerke vergeben. Preisträger waren bisher unter anderen der katholische Kardinal Professor Walter Kasper und der katholische Theologe Johann Baptist Metz. Die Hochschulwochen stehen in diesem Jahr vom 4. bis 10. August unter dem Thema "Lieben". Dazu werden Theologen, Philosophen und andere Wissenschaftler Vorträge und Workshops anbieten.

Internet: www.salzburger-hochschulwochen.at


(epd Niedersachsen-Bremen/b2103/30.07.08)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen