Medizinethik und Menschenrechte im Kloster Frenswegen

Nachricht 24. Juli 2008

Nordhorn (epd). Fragen der Medizinethik, der Auftrag der Bundeswehr und die Menschenrechte sind Schwerpunktthemen im neuen Veranstaltungsprogramm der ökumenischen Bildungs- und Begegnungsstätte Kloster Frenswegen. Bis Ende des Jahres solle das Programm außerdem dazu anregen, "Auszeiten zu erleben, zur Ruhe zu finden und sich neu zu zentrieren", teilte die Stiftung am Donnerstag in Nordhorn mit. Dazu würden regelmäßige Gebete, Andachten und Gottesdienste angeboten.

Die Begleitung von Menschen in pflegenden Tätigkeiten und Berufen ist nach Angaben der Stiftung vom 28. bis 30. November Thema eines Wochenendseminars. Gesprächsabende und Podiumsdiskussionen werde es unter anderem zum Calvinjahr 2009 und zum Thema kirchliche Gesangbücher geben.

In der Stiftung Kloster Frenswegen arbeiten seit 1974 die christlichen Kirchengemeinden der Grafschaft Bentheim zusammen. Zu ihnen gehören die evangelisch-lutherischen, evangelisch-reformierten, katholischen, evangelisch-altreformierten und evangelisch-freikirchliche Gemeinden sowie die Herrnhuter Brüdergemeine.

Das Programmheft hat 32 Seiten und kann bei der Stiftung angefordert werden: Klosterstraße 9, 48527 Nordhorn, Tel. 05921/82330, Fax 05921/823319, E-Mail: stiftung@kloster-frenswegen.de


(epd Niedersachsen-Bremen/b2077/24.07.08)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen