Studienpreis Kloster Loccum zum zweiten Mal vergeben

Nachricht 12. Juli 2008

Hannover. Zehn hannoversche Theologiestudierende wurden vor kurzem für ihre hervorragenden Studienleistungen ausgezeichnet. Die neun Frauen und ein Mann konnten sich über ein Preisgeld zwischen 500 Euro und 1500 Euro freuen. Landesbischof i.R. Abt D. Horst Hirschler und Ausbildungsdezernent Michael Wöller überreichten die Urkunden und Preisgelder im Kreuzgang des Klosters Loccum. Svenja Andersohn, Katharina Behrmann, Corinna Ehlers, Johanna Gorka, Claudia Haussmann, Lina Hildebrand, Henning Meinecke, Almuth Peiper, Svenja Wichmann und Katharina Wohlgemuth haben in einer der Alten Sprachen oder in der Zwischenprüfung sehr gute Leistungen gezeigt.

Solche überdurchschnittlichen Leistungen, sowie Eigeninitiative und Verantwortung sind Kriterien, nach denen der Konvent des Klosters Loccum die Preisträger auswählt. Alle halbe Jahr können hannoversche Theologiestudierende sich im oder am Ende des Grundstudiums mit ihren Prüfungserfolgen auf den Preis bewerben. Um die Schwelle zu Beginn des Theologiestudiums abzubauen und den theologischen Nachwuchs zu fördern, hat der Konvent des Klosters Loccum den Preis ausgelobt.

Ermöglicht wurde der Studienpreis von Landesbischof i.R. Prof. D. Eduard Lohse. Als er im vergangenen Jahr für sein Wirken im jüdisch-christlichen Dialog ausgezeichnet wurde, legte er mit der Spende seines Preisgeldes von 40.000 Euro den Grundstein für den Studienpreis. Vorläufig bis zum Jahr 2011 ist nun diese Förderung des leistungsstarken theologischen Nachwuchses gesichert.

Tineke Jarecki
Informations- und Pressestelle der Landeskirche