Generalkonvente in den Sprengeln Ostfriesland und Stade

Nachricht 29. Mai 2008

Lutherische Pastoren Ostfrieslands tagen mit Landesbischöfin

Emden (epd). Mehr als 200 Pastorinnen und Pastoren des evangelisch-lutherischen Sprengels Ostfriesland treffen sich am 4. Juni zu ihrem jährlichen Generalkonvent in der Emder Johannes-a-Lasco-Bibliothek. Es werde der erste Konvent unter der Leitung von Landessuperintendent Detlef Klahr sein, der im vergangenen Herbst die Nachfolge von Oda-Gebbine Holze-Stäblein angetreten hat, sagte Sprengelsprecher Jörg Buchna am Mittwoch dem epd. Erstmals werden auch die Pastoren des Kirchenkreises Emsland-Bentheim dabei sein, die seit dem Sommer zum Sprengel gehören.

Schwerpunkt der Tagung ist Buchna zufolge ein Referat des Göttinger Theologieprofessors Jan Hermelink zum Thema "Der pastorale Beruf zwischen kirchlicher Organisation und religiösem Symbol". Weitere Gäste seien Landesbischöfin Margot Käßmann, der neue Landeskirchenamts-Präsident Burkhard Guntau und der geistliche Vizepräsident des Kirchenamtes Arend de Vries, der aus Berumerfehn stammt.

Der Generalkonvent endet mit einem Gottesdienst in der Emder Martin-Luther-Kirche, in dem Landessuperintendent Klahr die Predigt halten wird, sagte Buchna. Dem evangelisch-lutherischen Sprengel Ostfriesland gehören rund 335.500 evangelisch-lutherische Christen in 159 Kirchengemeinden und sieben Kirchenkreisen an.

Sprengel Ostfriesland im Internet


(epd Niedersachsen-Bremen/b1498/29.05.08)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen


++++ +++ ++ +

Pastoren diskutieren über neue Gottesdienstformen

Verden (epd). Neue Gottesdienstformen sind das Schwerpunktthema des nächsten Generalkonventes der hannoverschen Pastorenschaft im Elbe-Weser-Raum. Die etwa 320 Theologinnen und Theologen treffen sich auf Einladung des Stader Landessuperintendenten Manfred Horch am 11. Juni in Verden bei Bremen. "Der Konvent im Dom bietet vielfältige Möglichkeiten, neue Ideen für den Gottesdienst praktisch auszuprobieren und einzuüben", erläuterte Horch am Donnerstag.

Die jährliche Vollversammlung der Pastoren aus der Region beginnt mit einem Bericht von Landesbischöfin Margot Käßmann. Danach führt der Leiter des Evangelischen Zentrums für Gottesdienst und Kirchenmusik, Jochen Arnold (Hildesheim), mit einem Referat unter dem Titel "Brennpunkt Gottesdienst" inhaltlich in den Tag ein. Der Konvent will im Anschluss in Arbeitsgruppen etwa zu Predigt, Musik, Abendmahl, inszenierten Lesungen und Segenshandlungen das Thema vertiefen.

"Die Gestaltung des Gottesdienstes betrifft auch die Arbeit der Kirchenmusiker, die deshalb auch eingeladen sind", ergänzte Horch. Zum evangelischen Kirchenbezirk zwischen Elbe und Weser, dem Sprengel Stade, gehören elf Kirchenkreise mit rund 590.000 Gemeindemitgliedern. Er ist damit einer der größten von insgesamt sechs Kirchenbezirken der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers.

Sprengel Stade im Internet


(epd Niedersachsen-Bremen/b1499/29.05.08)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen