Katholikentag beginnt am Mittwoch in Osnabrück

Nachricht 20. Mai 2008

Osnabrück (epd). In Osnabrück beginnt am Mittwoch der 97. Deutsche Katholikentag. Unter dem Leitwort "Du führst uns hinaus ins Weite" werden rund 33.000 Dauerteilnehmer erwartet. Nach der zentralen Eröffnungsfeier findet in der Innenstadt ein bunter Abend der Begegnung statt. In den nächsten vier Tagen sind rund 1.200 Veranstaltungen geplant, darunter Gottesdienste, Vorträge, Diskussionen und Kulturangebote. Das Treffen geht am Sonntag mit einem Festgottesdienst zu Ende.

Zu den prominentesten Besuchern gehören Bundespräsident Horst Köhler, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), der SPD-Vorsitzende Kurt Beck sowie EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso. Köhler spricht am Samstag in Osnabrück über die Zukunft der Demokratie, Merkel ist am Donnerstag auf einem Podium zum Klimaschutz. Zukunftsgestaltung soll nach dem Willen des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) als Veranstalter den roten Faden im Programm bilden.

Dabei geht es auch um die Zukunft von Glaube und Kirche. Erstmals ist bei diesem Katholikentag der Freiburger Erzbischof Robert Zollitsch als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz mit dabei. Er wirkt unter anderem gemeinsam mit Rabbiner Henry Brandt an einer christlich-jüdischen Gemeinschaftsfeier mit. Zwischen Katholiken und Juden hatte es zuletzt Streit gegeben über die neue "Karfreitagsfürbitte", in der um "Errettung" der Juden durch den christlichen Gott gebetet wird.

In der "Friedensstadt" steht auch die ökumenische Begegnung mit den Protestanten auf der Tagesordnung. So ist am Freitag ein ökumenischer Hauptgottesdienst mit der hannoverschen Landesbischöfin Margot Käßmann vorgesehen. Kardinal Karl Lehmann gibt einen Ausblick auf die Ökumene im 21. Jahrhundert.

Besondere Angebote richten sich an Kinder und Jugendliche. Der gastgebende Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode ist "Jugendbischof" der katholischen Kirche. So gibt es - neben einer Vielzahl kultureller Angebote - auch eine Rocknacht, ein "Weltkinderfest" sowie ein "Osnabrücker Fest der Kulturen" am Samstag.


(epd Niedersachsen-Bremen/b1349/20.05.08)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen


++++ +++ ++ +

Evangelische Bischöfe beteiligen sich an Katholikentag

Osnabrück (epd). Vier Bischöfe und Repräsentanten der evangelischen Kirchen in Niedersachsen und Bremen beteiligen sich am bevorstehenden Katholikentag in Osnabrück. Unter anderem hält die hannoversche Landesbischöfin Margot Käßmann die Predigt beim Zentralen Ökumenischen Gottesdienst an diesem Freitag um 18 Uhr im katholischen Dom. Der Ratsvorsitzende der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen und braunschweigische Landesbischof Friedrich Weber diskutiert ebenfalls am Freitag auf einem Podium im Ökumene-Zentrum und hält dort ein Kurzreferat.

Käßmann ist im Programmheft am Freitag insgesamt fünfmal vertreten, unter anderem mit einer Bibelarbeit, auf Podien zur Ökumene und zur Kindererziehung und in einer abendlichen Talk-Show zum Klimawandel. Weber hält neben seinen Ökumene-Beiträgen ein Kurzreferat auf einem Podium zum Thema Beten.

Der schaumburg-lippische Landesbischof Jürgen Johannesdotter beteiligt sich bereits am Donnerstag an einem Gesprächskreis zum Thema "Einheit im Glauben - Einheit im Gebet". Der theologische Repräsentant der Bremischen Evangelischen Kirche, Pastor Renke Brahms, wirkt beim Schlussgottesdienst des Katholikentages am Sonntag um 10 Uhr mit, der vom ZDF live übertragen wird. Brahms lädt dort zum 32. Deutschen Evangelischen Kirchentag 2009 nach Bremen ein.

Zum Katholikentag vom 21. bis 25. Mai werden in Osnabrück rund 34.000 Dauerteilnehmer erwartet. Unter den Besuchern sind nach Angaben der Veranstalter 7,7 Prozent Protestanten. Jeder fünfte Besucher ist zwischen 40 und 49 Jahre alt.


(epd Niedersachsen-Bremen/b1358/20.05.08)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen