Evangelische Radiokirche (NDR 1) / Kirche im Internet (ekn) / Pfingstgottesdienst aus Luthe (NDR Info) / DLF Gottesdienst Walsrode

Nachricht 05. Mai 2008

Evangelische Radiokirche in NDR 1 Radio Niedersachsen
www.err.de


Samstag, 10. Mai, „Noch eine Frage ...“
09.15 Als Christ bevormundet? - "Ist es nicht schon mühsam genug, wenn ich in meinem Leben versuche, nach den zehn Geboten zu leben? Muss es dann auch noch besondere Gebote von der Kirche geben? Muss man Christen so bevormunden?" Diese Hörerfrage beantwortet Andreas Brauns (kath.)


Zum Feiertag, 11. Mai / Pfingstsonntag

09.15 Das Sonntagsgespräch über ein aktuelles Thema der Woche: Superintendent
Heinz Behrends aus Northeim steht Rede und Antwort (ev.).

11.15 Pfingsten mit Wörterbuch? Als vor 2000 Jahren die Freunde Jesu am Pfingsttag auf die Straße gingen, um von Jesus zu erzählen, da staunten die Menschen. Jeder verstand sie. Wenn heute Christen von Jesus erzählen, brauchen manche Zuhörer erst einmal ein Wörterbuch. Ein Zwischenruf von Andreas Brauns (kath.)


Zum Feiertag, 12. Mai / Pfingstmontag

08.15 Der Geist Gottes als Liebe: Auf Bildern ist er oft als Taube dargestellt: Der Heilige Geist. Für den Jesuiten Peter Knauer ist dieser Geist Gottes Beziehung, Liebe, den Menschen angeboten. Ein Beitrag von Andreas Brauns: (kath.)

09.15 Mission mit Zweimaster: Vor zweihundert Jahren wurde Ludwig Harms geboren. Der Gründer des Evangelisch-Lutherischen Missionswerks bildete Heidebauern zu Missionaren aus und schickte sie mit einem eigenen Missionsschiff nach Afrika und Indien. Jan von Lingen erzählt eine niedersächsische Pfingstgeschichte der besonderen Art (ev.).


„Himmel und Erde“, Dienstag, 13. Mai bis Freitag, 16. Mai

09.15 ... mit Martin Schindehütte, EKD-Auslandsbischof aus Hannover
Eine Reise durch Südamerika - Er ist zu Gast in einem Slum, in einer Schule und in einem Projekt für Kleinbauern: Auslandsbischof Martin Schindehütte erzählt seine ganz persönliche „Pfingstgeschichte“. (ev.)


„Dat kannst’ mi glööven“, Dienstag, 13. Mai bis Freitag, 16. Mai
14.15 Plattdeutsche Andachten mit Volker Klindworth, Pastor in Peine (ev.)


Dienstag, 13. Mai zwischen 10 und 12 Uhr – „Darf ich das? Gewissensfragen im Alltag“ Unschlüssige Beziehung? - Klaus Hampe, der evangelische Gewissensexperte, beantwortet folgende Hörerfrage: Seit kurzen bin ich mit einer Frau befreundet. Aber ich habe den Eindruck, dass sie nicht richtig zu mir steht. Sie ist noch sehr gefangen in einer früheren Beziehung. Ich glaube, sie hat ihren Ex-Freund noch nicht richtig vergessen, auch wenn sie ihn nicht wieder sehen will... (ev.)
Infos lesen und Beiträge hören Sie unter www.gewissensfragen.de


Samstag, 17. Mai, „Noch eine Frage ...“
09.15 Buddha statt Luther? Jan von Lingen antwortet heute auf folgende Hörerfrage: Ich war vor Jahren in Sri Lanka und habe mit einen Buddha mitgebracht. Ich habe auch viel über den Buddhismus gelesen. Und jetzt ist meine Frage: Ich bin evangelisch und und ziehe zugleich Kraft aus dem Buddhismus. Widerspricht das dem 1. Gebot: Du sollst nicht andere Götter haben neben mir? (ev.)


++++ +++ ++ +

Radio im Internet - produziert vom Evangelischen Kirchenfunk (ekn - www.ekn.de)

Das Kinderbibelquiz

Das Kinderbibelquiz von Sonntag, 4. Mai 2008, finden Sie unten >> unter downloads.


Und - "Die frommen 68er"

Sie haben das Land verändert: Die 68er, auch Studentenbewegung oder Außerparlamentarische Opposition, kurz APO genannt. 40 Jahre ist das jetzt her. Tobias Glawion ist hinabgestiegen in die Archive und hat sich
die Lebensläufe von einigen wichtigen Leuten aus der Zeit angeguckt.

(Siehe unten >> Downloads)


++++ +++ ++ +

Pfingstgottesdienst aus Luthe live auf NDR Info

Pfingstsonntag, 11. Mai 2008, übertragen NDR Info und WDR 5 um 10 Uhr den evangelischen Gottesdienst aus der Kirchengemeinde Luthe in Wunstorf bei Hannover. Der Festgottesdienst unter dem Motto: „Der Himmel blüht auf!“ wird von einem Gemeindeteam gestaltet, das schon seit einigen Jahren Erfahrungen mit Gottesdiensten in besonderer Form gesammelt hat. Die Frauen, Männer und Kinder des Gemeindeteams werden von persönlichen Glaubenserfahrungen berichten und erzählen, was ihnen Pfingsten bedeutet. In ihrer Predigt sagt Pastorin Susanne Briese-Köhler dazu: „Pfingsten ist ein Fest, das sich auf das ganze Leben auswirken will. Gottes Geist soll in unser Leben einfließen, soll in uns wirken. Und wer sich für Gottes Geist öffnet, fängt Feuer für Gottes Sache.“ Neben dem Posaunenchor und dem Kirchenchor der Gemeinde wirkt als besonderer Gast im Gottesdienst die Sopranistin Janice Creswell mit.

++++ +++ ++ +

DLF-Gottesdienst: Bischöfin Margot Käßmann erinnert an Missionsgründer Ludwig Harms

Walsrode/Hermannsburg. Ein Chor aus Südafrika und Lieder aus aller Welt erklingen bei einem festlichen Pfingstgottesdienst in der St. Johannis – der – Täufer Kirche in Walsrode. Denn am Pfingstmontag, 12. Mai, erinnert nicht nur eine Gedenktafel auf dem Kirchplatz, sondern auch ein Jubiläumsgottesdienst an den 200. Geburtstag des Missionsgründers Ludwig Harms. Der Gottesdienst wird live ab 10.05 Uhr im Deutschlandfunk (DLF) gesendet. Es predigt die Bischöfin der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannovers, Margot Käßmann.

Ludwig Harms wurde am 5. Mai 1808 in Walsrode geboren und gründete das Evangelisch-Lutherische Missionswerk (ELM) im nahen Hermannsburg. „Er war ein früher ´Global Player´“, erklärt Pastor Georg Gremels vom Missionswerk: „Durch ihn sind wir heute weltweit vernetzt“. Denn der engagierte Prediger Ludwig Harms verstand es, die Bauern der Lüneburger Heide so für den christlichen Glauben und die Mission zu begeistern, dass sie bei ihm Theologie studierten und sogar ein Missionsschiff bauten. Mehrfach fuhr die „Candace“ nach Afrika und brachte Missionare und deren Familien in die „Missionsgebiete“.

Heute wird das Evangelisch-lutherische Missionswerk von den Landeskirchen Hannover, Braunschweig und Schaumburg-Lippe getragen und entsendet Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 17 Länder. Die Theologen, Ärzte oder Krankenschwestern leben und arbeiten als Mitarbeitende der lokalen Kirchen in Südamerika, Asien oder Afrika und lernen Sprachen wie Portugiesisch, Oromo oder russisch. Die größte Kirche, die aus der Arbeit Hermannsburger Missionare entstand, ist die Mekane-Yesus-Kirche in Äthiopien. Zu ihr zählen heute rund 4,4 Millionen Mitglieder, was sie zur zweitgrößten lutherischen Kirche der Welt macht.

Im DLF-Gottesdienst am Pfingstmontag wird die Bischöfin der ev.-luth. Landeskirche Hannovers, Dr. Margot Käßmann, auch den Bezug zur Pfingstgeschichte herstellen: „Pfingsten kann sich immer wieder ereignen, wenn Menschen begeistert sind von ihrem Glauben und davon erzählen. Ludwig Harms war so ein Mensch, er wollte die gute Nachricht von Gottes Liebe zu uns in alle Welt bringen. Heute ist aus diesen Anfängen eine Partnerschaftsbeziehung zwischen Kirchen in vielen Ländern geworden. Darüber können wir uns nur freuen.“

Dies wird auch in dem Jubiläumsgottesdienst des DLF deutlich. Zu hören ist neben der Kantorei, dem Kammerchor Walsrode und dem Walsroder Bläserkreis auch die Theatergruppe „Hlalanathi“ aus Südafrika. Die aus der Straßenkinderarbeit der evangelischen Kirche im Johannesburger Stadtteil Hillbrow entstandene Theatergruppe ist ein Beispiel für die Vielfalt heutiger missionarischer Arbeit. Mitten im „Kriminalitäts-Hot-Spot“ der südafrikanischen Millionenmetropole wird die Sozialarbeit einer kleinen evangelischen Kirche von Spenderinnen und Spendern aus Hermannsburg unterstützt. Neben Gottesdiensten bietet die Gemeinde auch einen Kindergarten, warme Mahlzeiten für Jugendliche und Computerkursen sowie Theaterarbeit an.

Dies zeigt die Spannweite der vom ELM begleiteten Projekte seiner 19 Partnerkirchen. Zu den größten Projekten der letzten Jahre gehörte der Bau von rund 250 Häusern für die Opfer der Tsunami-Flut in Indien. Gefördert wird ebenso der „Streetworker“ in einer modernen Großstadt wie auch der Missionar, der Hunderte von Kilometer von der letzten christlichen Kirche entfernt an einem Nebenfluss des Amazonas mit den dort ansässigen Indianern lebt.