Pfingstgottesdienst zum 200. Geburtstag von Ludwig Harms

Nachricht 02. Mai 2008

Walsrode (epd). Ein Festgottesdienst erinnert am Pfingstmontag (12. Mai) an den 200. Geburtstag des Missionsgründers Ludwig Harms (1808-1865). Die hannoversche Landesbischöfin Margot Käßmann hält die Predigt in der Stadtkirche in Harms Geburtsort Walsrode, sagte ein Sprecher des Evangelisch-lutherischen Missionswerks in Niedersachsen am Freitag. Die Feier wird ab 10.05 Uhr im Deutschlandfunk übertragen. Ludwig Harms wurde am 5. Mai 1808 geboren. Er legte in Hermannsburg bei Celle den Grundstein für ein weltweit tätiges Missionswerk, das dort bis heute seinen Sitz hat.

Von 1849 an bildete der Pastor in dem Heidedorf die ersten Mitarbeiter für den Dienst im Ausland aus. Heute arbeitet das Missionswerk in Trägerschaft der Landeskirchen Braunschweig, Hannover und Schaumburg-Lippe mit 19 Partnerkirchen in 17 Ländern zusammen. Die größte Kirche, die aus der Arbeit Hermannsburger Missionare entstand, ist den Angaben zufolge die Mekane-Yesus-Kirche in Äthiopien. Mit rund
4,4 Millionen Mitgliedern sei sie die zweitgrößte lutherische Kirche der Welt.

Ludwig Harms wollte nach Worten Käßmanns die gute Nachricht von Gottes Liebe zu den Menschen in aller Welt bringen: "Heute ist aus diesen Anfängen eine Partnerschaftsbeziehung zwischen Kirchen in vielen Ländern geworden." Im Jubiläumsgottesdienst wirkt auch eine Theatergruppe aus Südafrika mit. Sie entstand aus der Straßenkinderarbeit der evangelischen Kirche in Johannesburg.

Das Missionswerk erinnert in diesem Jahr mit einer Reihe von Veranstaltungen an Harms Geburtstag. Am 5. Mai eröffnet im Ludwig-Harms-Haus in Hermannsburg um 19.30 Uhr eine Sonderausstellung. Unter dem Titel "Gemeinschaft in christlicher Liebe gestalten" zeichnet sie in 17 Bildtafeln das Leben von Ludwig Harms nach.

Internet: www.elm-mission.net

(epd Niedersachsen-Bremen/b1105/02.05.08)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen