Kirchenjubiläum Michaelis / Kloster-Sommerkonzerte / Bibelfliesen gesucht / Studierenden-Gemeinden / 1000 Rentner im Dom

Nachricht 22. April 2008

Hildesheim: 100 Veranstaltungen zum Kirchenjubiläum

Hildesheim (epd). Das 1.000-jährige Bestehen der Hildesheimer St.-Michaelis-Kirche im Jahr 2010 wird groß gefeiert. Zum Jubiläum seien in Hildesheim mehr als 100 Konzerte, Ausstellungen und andere Veranstaltungen geplant, teilte der evangelische Sprengel Hildesheim-Göttingen mit. Die hannoversche Landesbischöfin Margot Käßmann hat die Schirmherrschaft über die Feierlichkeiten übernommen. Das Motto lautet "Gottes Engel weichen nie"; es stammt aus einer Michaeliskantate von Johann Sebastian Bach.

Ein Schwerpunkt der Veranstaltungen ist den Angaben zufolge die Ökumene. Damit solle die gemeinsame Bedeutung der christlichen Kirchen für die kulturelle Identität Europas aufgezeigt werden. Die St.-Michaelis-Kirche gehört zu den ältesten Sakralbauten der hannoverschen Landeskirche. 1985 wurde sie zum Unesco-Weltkulturerbe erklärt. Über die Planungen zum Jubiläumsjahr informiert der Vorbereitungskreis künftig auf einer eigenen Internetseite (www.michaelis2010.de).


(epd Niedersachsen-Bremen/b1030/21.04.08)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen


++++ +++ ++ +

Sechs "Bursfelder Sommerkonzerte" angekündigt

Bursfelde Kr. Göttingen (epd). Im evangelischen Kloster Bursfelde an der Weser gibt es in den kommenden Monaten wieder viel Musik. Im Rahmen der "Bursfelder Sommerkonzerte" seien insgesamt sechs Veranstaltungen geplant, teilten der Mündener Kulturring und der evangelische Kirchenkreis am Montag mit.

Zum Auftakt der Konzertreihe singen Solisten der Mündener Kantorei St. Blasius und des "Göttinger Collegium" am Himmelfahrtstag (1. Mai) das Oratorium "Auferstehung und Himmelfahrt Jesu" von Carl Philipp Emanuel Bach. Am 25. Mai spielt das Ensemble für alte Musik "Amarilli" Werke von Georg Friedrich Händel und anderen bekannten Komponisten.

Ein Höhepunkt der Reihe ist der Auftritt der "Domschola Speyer" mit gregorianischen Chorälen am 15. Juni. Weitere Konzerttermine sind am 29. Juni, 3. August und 31. August. Beginn ist jeweils um 16 Uhr in der Bursfelder Klosterkirche. - Das Programm und Eintrittskarten gibt es beim Mündener Kulturring, Telefon 05541/708216.


(epd Niedersachsen-Bremen/b1036/21.04.08)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen


++++ +++ ++ +

Bibelfliesen-Team will eigene Sammlung aufbauen

Norden (epd). Das Norder Bibelfliesen-Team will eine eigene Sammlung aufbauen. Gesucht werden historische Wandfliesen mit biblischen Motiven, um auch künftig Ausstellungen und Vorträge illustrieren zu können, sagte der Leiter des Teams, Pastor i.R. Kurt Perrey am Montag in Norden. Bisher habe das Team lediglich Fotos und Reproduktionen für eine Bibelfliesen-Bibel gesammelt, die zum Ostfriesischen Kirchentag vom 4. bis 6. Juli in Norden präsentiert werden soll.

Die meisten der bis zu 400 Jahre alten Fliesen sind Perrey zufolge in der Hand privater Sammler, die sich nur schwer von ihren Schätzen trennten. Um einige davon kaufen zu können, hätten die Ostfriesische Bibelgesellschaft, die hannoversche Landeskirche und die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) finanzielle Hilfen in Aussicht gestellt. Gelegentlich tauchten alte Fliesen auch bei Haushaltsauflösungen auf. "Es wäre schön, wenn die Finder uns dann die Fliesen überließen", sagte der Pastor.

Anfragen nach Vorträgen und Ausstellungen zu den Bibelfliesen kämen mittlerweile aus dem ganzen Bundesgebiet und den Niederlanden. "Dafür können wir nicht immer befreundete Sammler um Ausstellungsstücke bitten", sagte Perrey. Um weithin den Menschen die Fliesen unter dem Motto "echt biblisch und typisch friesisch" zeigen zu können, seien eigene Anschauungsstücke unverzichtbar.

Internet: www.fliesenbibel.de


(epd Niedersachsen-Bremen/b1037/21.04.08)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen


++++ +++ ++ +

Studierenden-Gemeinden treffen sich in Hannover

Hannover (epd). Vertreter von 147 Evangelischen Studierenden-Gemeinden (ESG) kommen vom 25. bis zum 27. April in Hannover zu ihrem Bundestreffen zusammen. Unter dem Motto "Fragen-Glauben-Zukunft" steht nach Angaben der Organisatoren unter anderem eine Zukunftskonferenz auf dem Programm. Die promovierte Theologin und ehemalige Lüneburger Studierenden-Pastorin Klara Butting referiert zum Thema "Beharrlichkeit in der Erwartung des Reichs Gottes".

Während der Konferenz führt der bayerische Landesbischof Johannes Friedrich am 27. April den neuen ESG-Generalsekretär Jörn Möller in sein Amt ein, teilt die Bundes-ESG auf ihrer Homepage mit. Der in Hamburg wohnende Möller ist seit 2002 Jugendpastor der Nordelbischen Kirche. Vorher arbeitete er in der nordelbischen Pfarrstelle für Sekten- und Weltanschauungsfragen.

Internet: www.bundes-esg.de


(epd Niedersachsen-Bremen/b1039/21.04.08)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen


++++ +++ ++ +

Über 1.000 Rentner bei Montagsandacht in Braunschweig

Braunschweig (epd). Mehr als 1.000 Rentner haben am Montag in Braunschweig an der täglichen "Fünf-Minuten-Andacht" im Dom teilgenommen. Eine Initiativgruppe wollte damit für höhere Renten und Altersarmut demonstrieren. Bei einer Kundgebung im Anschluss forderten die Demonstranten um Initiator Walter Bromberger auf Transparenten:
"Schluss mit den Nullrunden zugunsten der oberen Zehntausend" und "Mit fairen Löhnen faire Renten". Die Gruppe kündigte weitere Demonstrationen jeweils montags an.

Der evangelische Domprediger Joachim Hempel setzte sich bei der Andacht für "Runde Tische" zur Zukunft der Rentenversicherung ein. Im Dom sei Platz für die Sorgen der älteren Generation, sagte er. Die Situation sei allerdings nicht mit den Montagsdemonstrationen in der ehemaligen DDR vergleichbar, bei denen die Kirche einen Schutzraum vor politischer Unterdrückung geboten habe. Den Aufkleber einer politischen Partei ließ Hempel nach eigenen Angaben aus dem Dom entfernen.

Seine Forderung nach einem "Runden Tisch" begründete der Domprediger damit, dass die Rente künftiger Generationen noch mehr Fragen aufwerfe als die heutige Rente. Nötig seien Ehrlichkeit, Offenheit und der Verzicht auf Rechentricks.

(epd Niedersachsen-Bremen/b1042/21.04.08)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen