Erste Weiterbildung „Geistliche Begleitung“ im Kloster Bursfelde abgeschlossen

Nachricht 12. April 2008

Eine zweijährige Weiterbildung „Geistliche Begleitung- Exerzitien im Alltag“ absolvierten 17 Teilnehmende im Kloster Bursfelde bei Göttingen. Die Inhalte der erstmalig in der Hannoverschen Landeskirche durchgeführten Weiterbildung waren Übungen zum Gebet und zur Körperwahrnehmung. Weiter gehörten Reflexionen zum Thema Bibel und Biografie, begleitende Gespräche zum Curriculum. Außerdem wurde ein zehntägiges Schweigeseminar angeboten, das intensive spirituelle Erfahrungen ermöglichte. Am Ende stand ein mehrwöchiges Praxisprojekt auf dem Programm, bei denen „Exerzitien im Alltag“ an insgesamt acht dezentralen Orten angeboten wurden. Im Anschluss an die Weiterbildung ist geplant, dass die Teilnehmenden jeweils zu zweit oder zu dritt an verschiedenen Orten zu spirituellen Angeboten einladen.

Werner Anisch, Diakon und Leiter de Arbeitsbereiches Einkehr und Stille im Kloster Bursfelde, sagte in einem Pressegespräch, dass er seit zehn Jahren ein steigendes Interesse unter Theologen an „geistlicher Begleitung“ wahrnehme. Dieser Bereich sei in der akademischen Ausbildung der kirchlichen Berufsgruppen bislang „unterbelichtet,“ so Anisch. Im ersten Jahr der Ausbildung stand die eigene spirituelle Erfahrung im Mittelpunkt. Dazu gehörten auch Körperübungen, die von Ellen Kubitza angeleitet wurden. Die gelernte Sportlehrerin und Bibliodramaleiterin, zeigte sich erfreut, dass die evangelische Kirche in „erstaunlicher Weise das Leibliche“ entdecke. Weiter waren Renate Dettke, Geistliche Begleiterin, und Klaus Dettke, Pastor und Leiter des Geistlichen Zentrums, in der Weiterbildung beteiligt.

In der zweiten Hälfte der Ausbildung ging es um die Anwendung der Erfahrungen in Praxisprojekten. Dieter Wackerbarth, Hochschulpfarrer machte in Osnabrück spirituelle Angebote. Als „Gegenbewegung zur Ökonomisierung des Lebens“ seien die häufig unter Druck stehenden Studierenden dankbar für „heilsame Unterbrechungen“, sagte der Theologe. Gabriele Arndt-Sandrock, Studienleiterin an der Akademie Loccum, freute sich bei ihrem Projekt in Loccum, die „Wärme“ und „Gastfreundschaft,“ die sie selbst in Bursfelde erfahren habe, an andere Menschen weitergeben zu können.

Nach Auskunft von Klaus Dettke überstieg die Zahl der Anmeldungen zur Weiterbildung die Zahl der Plätze um das Dreifache. Ein neuer Kurs sei für den Herbst 2009 geplant. Auskünfte unter Telefon 05544-1688.

Im Internet: www.kloster-bursfelde.de