Kück wird neuer Superintendent im Kirchenkreis Stade

Nachricht 07. April 2008

Stade/Bremervörde (epd). Der Bremervörder Schulpastor Thomas Kück (44) ist zum Superintendenten des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Stade gewählt worden. In einer nicht öffentlichen Sitzung des regionalen Kirchenkreistages am Donnerstagabend sei die Wahl für den neuen leitenden Theologen sehr gut gelaufen, sagte der Vorsitzende des Wahlausschusses, Hans Oldenburg, am Freitag dem epd. Kück soll Oldenburg zufolge sein neues Amt am 1. September antreten. Er folgt Rudolf Rengstorf, der im November in den Ruhestand gegangen ist.

Kück war der einzige Kandidat. Der promovierte Kirchengeschichtler studierte Theologie in Kiel und Göttingen. Seine erste Pfarrstelle trat er im nordostniedersächsischen Kirchenkreis Bleckede an. Dort war er bis 2002 Gemeindepastor für Hittbergen, Echem und Lüdersburg. Seit sechs Jahren arbeitet er als Schulpastor am Gymnasium Bremervörde und ist außerdem Geschäftsführer des Diakonischen Werkes im Kirchenkreis Bremervörde-Zeven.

Landessuperintendent Manfred Horch will den neuen Superintendenten am 14. September mit einem Festgottesdienst in der Stader St. Wilhadi-Kirche in sein Amt einführen. Zum Kirchenkreis Stade gehören 21 Gemeinden mit rund 67.000 Mitgliedern. Ein kooperativer Leitungsstil sei ihm besonders wichtig, sagte Kück dem epd. Angesichts enger werdender finanzieller Möglichkeiten stünden auch im Kirchenkreis Stade schwierige Entscheidungen an, die er gemeinschaftlich angehen wolle. Kück ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Internet: www.kirchenkreis-stade.de

(epd Niedersachsen-Bremen/b0865/04.04.08)

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen