Pastor spielt Gastrolle in Telenovela "Rote Rosen"

Nachricht 04. April 2008

Lüneburg (epd). Der evangelische Pastor Hartmut Merten aus Lüneburg spielt eine Gastrolle in der ARD-Telenovela "Rote Rosen". Merten werde in zwei Folgen der von montags bis freitags täglich im Ersten ausgestrahlten Serie zu sehen sein, sagte eine Sprecherin der Produktionsfirma dem epd. In den Folgen 342 und 343, die voraussichtlich am 2. und 5. Mai gezeigt werden, trete "der erste echte Pastor" in der Serie auf. Er stelle dabei sich selbst dar - einen evangelischen Seelsorger.

Die "Roten Rosen" werden in Lüneburg produziert und spielen auch in der Stadt. Die Produktion der "Studio Hamburg Traumfabrik Niedersachsen GmbH" im Auftrag der ARD ist nach eigenen Angaben die erste Telenovela im deutschen Fernsehen in deren Mittelpunkt Leben und Schicksalsschläge von Frauen "in den besten Jahren" stünden. Den Angaben zufolge konnte die Serie seit dem Sendestart am 6. November 2006 ihren Marktanteil auf bis zu 18,6 Prozent im August 2007 nahezu verdoppeln.

Für Pastor Merten war der Auftritt die erste Fernsehrolle. Er sei beeindruckt gewesen, wie aufwendig und gewissenhaft eine solche tägliche Sendung produziert werde, sagte der 47-Jährige: "Für zwei Szenen von jeweils vielleicht zwei Minuten haben wir fünf Stunden zugebracht." Zudem habe es Vorgespräche mit ihm darüber gegeben, wie eine "seelsorgerlich intensive" Situation authentisch dargestellt werden könne. Näheres zur Handlung könne er noch nicht verraten.


Internet: Telenovela Rote Rosen


(epd Niedersachsen-Bremen/b0776/28.03.08)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen