Bremens Bürgermeister betont Bedeutung des Kirchentages

Nachricht 03. April 2008

Bremen (epd). Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen (SPD) verspricht sich viel vom 32. Deutschen Evangelischen Kirchentag, der nächstes Jahr in der Hansestadt zu Gast ist. "Das sind Tage, die die Stadt prägen und die Menschen bewegen werden", sagte der Kirchensenator des kleinsten Bundeslandes am Donnerstag bei der Eröffnung der "Schaustelle Kirchentag". Das Zentrum ist in der ehemaligen Schalterhalle eines Postamtes am Bahnhof eingerichtet worden und soll über das Großereignis informieren, zu dem vom 20. bis 24. Mai 2009 rund 100.000 Dauerteilnehmer erwartet werden.

"Der Kirchentag bewegt sich Schritt für Schritt in die Stadt", sagte seine Generalsekretärin Ellen Ueberschär. Bremen habe mit einem Zuschuss in Höhe von 7,5 Millionen Euro für eine feste finanzielle Basis gesorgt. Das Großereignis steht unter der biblischen Losung "Mensch, wo bist du?" Kirchentagspräsidentin ist die Hamburger Kultursenatorin Karin von Welck (parteilos).

Die Präsidialversammlung, das Parlament des Kirchentages, hat Ueberschär zufolge kürzlich die drei Themenbereiche des Treffens festgelegt. Sie stehen unter den Überschriften "Horizonte des Glaubens", "Perspektiven für die Gesellschaft" und "Chancen für die Welt".

Die "Schaustelle Kirchentag" solle über diese Bereiche informieren, sei aber zugleich ein Ausstellungs- und Veranstaltungsraum, hieß es. Für die gastgebende Bremische Evangelische Kirche sagte ihr Schriftführer und leitender Theologe Renke Brahms, der Kirchentag wolle sich in die Gesellschaft einmischen. Mit seinen spirituellen Angeboten sei er eine "Sprachschule des Glaubens".

Internet: www.kirchentag.de

(epd Niedersachsen-Bremen/b0863/03.04.08)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen