Wiedereinweihung der Kirche St. Georg in Jeinsen

Nachricht 27. März 2008

Jeinsen. Mit einem Festgottesdienst wird am Sonntag, dem 30. März, um 9.30 Uhr, die Jeinser Kirche St. Georg (Kirchstraße, 30982 Pattensen) nach einem knappen Jahr Restauration wiedereröffnet. Bei der so genannten „Wiedereinweihung“ übergibt Landessuperintendentin Dr. Ingrid Spieckermann die Kirche erneut ihrer gottesdienstlichen Bestimmung. Ebenso hält sie die Festpredigt. Professor Cornelius Schneider-Pungs (Springe) spielt die Orgel. Es singt der Volkschor Jeinsen. Anschließend findet ein Empfang statt.

Umfassende Renovierungsarbeiten hatten die Schließung der Kirche im Mai 2007 notwendig gemacht. Seitdem wurden Deckengewölbe und Wände restauriert, aufwendige Malerarbeiten durchgeführt, sowie die Elektrik und Akustikanlage erneuert. Das Kirchenschiff war von 1770 bis 1870 im barocken Stil als Schloss- und Garnisonskirche erbaut worden. Nun wurde der Innenraum in seiner ursprünglichen Gestalt wiederhergestellt. Der älteste Teil der Kirche ist der Turm (ca. 1150).

Die Kosten für die Restaurierung betrugen 170 000 Euro. Zwei Drittel konnten durch den Erlös vom Verkauf von einem Gebäude, ein Drittel müssen durch Spenden von Kirchengemeindegliedern, Zuschüsse des Kirchenkreises und weitere Zuwendungen abgedeckt werden.

Landessuperintendentin Dr. Ingrid Spieckermann leitet den Sprengel Hannover. Dieser umfasst die Region Hannover und seit 1. Juli 2007 den Landkreis Nienburg und Teile des Landkreises Schaumburg. In ihm leben über 600.000 Mitglieder der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers.

Pastor Joachim Lau
Sprengel Hannover der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers