Orgelstipendium des Sprengels Hildesheim-Göttingen

Nachricht 27. März 2008

In diesem Jahr schreibt der Sprengel Hildesheim-Göttingen sein Orgelstipendium zum ersten Mal auch für den Bereich Göttingen aus. Damit wird die erfolgreiche Förderung von Nachwuchsorganisten des ehemaligen Sprengels Hildesheim auf die gesamte Region erweitert. Das Stipendium fördert Orgelanfänger auf dem Weg zur kirchenmusikalischen D-Prüfung. Die insgesamt 400 Euro pro Kandidat werden in zwei Raten ausgezahlt. Das Geld kann für die Finanzierung des Orgelunterrichts oder für den Kauf von Noten verwendet werden. Ziel des Orgelstipendiums ist es, dass Anfängerorganisten jeder zehnten Kirchengemeinde ein Stipendium erhalten.

Die Finanzierung des Orgelstipendiums erfolgt durch Spenden, die in diesem Jahr am Sonntag nach Ostern, dem 30, März, in allen Gemeinden des Sprengels gesammelt werden.

Im bisherigen Sprengel Hildesheim wurden bisher 33 Organisten gefördert, sodass sie ihre Ausbildung erfolgreich abschließen konnten. Eine Reihe von ihnen hat später die höherwertige C-Prüfung angeschlossen. Die Verleihung der Stipendien ist für April oder Mai des Jahres vorgesehen. Dann erhalten die bereits angenommenen Stipendiaten ihre zweite Rate.

Über die Vergabe der Stipendien entscheidet ein je dreiköpfiges Gremium für die Bereiche Göttingen und Hildesheim, dem der zuständige Kirchenmusikdirektor, ein Kirchenkreiskantor und ein Vertreter des Sprengelbeirates angehören. Formlose Bewerbungen sind über den zuständigen Kirchenkreiskantor einzureichen. Der Kirchenkreis Alfeld hat zusätzlich zum Orgelstipendium des Sprengels ein eigenes Programm für die Organistenförderung.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Sprengel Hildesheim-Göttingen
Pastor & Kommunikationsmanager Eberhard Blanke, Hildesheim