Nicht einmal jeder fünfte Berliner kennt Wichern

Nachricht 09. März 2008

Berlin(idea). Nicht einmal jeder fünfte Berliner (18 Prozent) kennt Johann Hinrich Wichern (1808-1881), den Begründer der Diakonie. Das hat eine Umfrage ergeben, die das Evangelische Johannesstift (Berlin) anlässlich des Wichernjahres in Auftrag gegeben hatte. In Westberlin ist Wichern immerhin 23 Prozent der Bürger bekannt.

Auch Befragte über 50 gaben überdurchschnittlich häufig (25 Prozent) an, den Begründer der Diakonie zu kennen. 21 Prozent derjenigen, denen Wichern ein Begriff ist, denken dabei an einen sozial engagierten Mann, der sozial benachteiligten Menschen helfen wollte. 20 Prozent bringen ihn mit einem Theologen in Verbindung. Immerhin 13 Prozent wussten, dass er das Johannesstift gründete, fünf Prozent wussten auch, dass er der Gründer des Rauhen Hauses in Hamburg ist. Nur zwei Prozent der Wichernkenner brachten ihn als Initiator der heutigen Diakonie ins Spiel. Die Umfrage wurde in Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut Forsa durchgeführt. Befragt wurden 1.000 Berliner ab 14 Jahren.

Copyright: Evangelische Nachrichtenagentur idea
E-Mail: idea@idea.de