Landesbischöfin: Pilgern ist mehr als eine Modeerscheinung

Nachricht 14. Februar 2008

Hannover (epd). Die hannoversche Landesbischöfin Margot Käßmann sieht im Pilgern auch für evangelische Christen mehr als nur eine Modeerscheinung. "Ich bin überzeugt, dass das eine langfristige Wiederentdeckung ist", sagte Käßmann am Donnerstag in Hannover. Viele Menschen sehnten sich danach, den christlichen Glauben auch sinnlich zu erfahren und neue Zugänge zu finden, erläuterte die Bischöfin bei einer Feier anlässlich der Einführung eines Teams, das das Projekt "Pilgerweg Loccum-Volkenroda" für die evangelische Landeskirche begleitet.

Der ökumenische Pilgerweg von Loccum bei Nienburg nach Volkenroda in Thüringen wurde 2005 eröffnet. Allein im vergangenen Jahr sind nach Angaben aus dem Projektteam rund 3.000 Menschen auf diesem Weg gepilgert. Er verbindet das Kloster Volkenroda bei Mühlhausen mit dem Kloster Loccum. Anfang und Ziel stehen in einer Beziehung zueinander, weil Loccum 1163 von Zisterzienser-Mönchen aus Volkenroda gegründet wurde. Pilgerwege seien zumeist alte Wege, die Christen bereits vor langer Zeit sehr bewusst gegangen seien, sagte Käßmann.

Sie selbst würde beim Pilgern am liebsten schweigen und über einen Bibeltext nachdenken, sagte die Bischöfin. Deshalb wäre der Bestsellerautor zum Thema, der Komiker Hape Kerkeling, für sie vermutlich nicht der geeignete Begleiter: "Er würde wahnsinnig viel reden, fürchte ich." Der moderne Pilger sei für sie ein Mensch auf der Suche nach Vertiefung des eigenen Glaubens, sagte die Bischöfin weiter.

Im vergangenen November hat Käßmann ein Handbuch des Pilgerns herausgegeben, in dem verschiedene Autoren über ihre Erfahrungen berichten. Das Buch "Mit Leib und Seele auf dem Weg", das im Lutherischen Verlagshaus Hannover erschienen ist, stellt neben Loccum-Volkenroda verschiedene Initiativen wie einen Pilgerweg zu niedersächsischen Frauenklöstern vor.

In der Landeskirche gibt es nach Auskunft der Pilgerpastorin Maike Selmayr rund 20 Pilger-Initiativen. "Und es entsteht ganz viel Neues", sagte Selmayr, die zum Projektteam gehört. Das neue Team aus dem Haus Kirchlicher Dienste und dem Landeskirchenamt wurde vom Präsidenten des Landeskirchenamtes, Eckhart von Vietinghoff, feierlich eingeführt. Der bisherige Projektkoordinator des Pilgerweges Loccum-Volkenroda, Andreas Litzke, wurde verabschiedet.

Internet: www.Pilgerprojekt.de

(epd Niedersachsen-Bremen/b0400/14.02.08)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen