Pastor verteilt Geld an Gottesdienstbesucher

Nachricht 23. Januar 2008

Collinghorst/Kr. Leer (epd). Der evangelisch-lutherische Pastor Burkhard Westphal will an diesem Sonntag im ostfriesischen Collinghorst im Gottesdienst 250 Fünf-Euro-Scheine verteilen. "Mit der Aktion wollen wir ein biblisches Gleichnis nachspielen", sagte Westphal am Mittwoch dem epd. Das Geld stamme aus Rücklagen für die missionarische Arbeit und nicht aus Spenden. Der Kirchenvorstand stehe hinter der Aktion.

Mit dem Projekt solle die Geschichte von den anvertrauten Pfunden aus dem Lukas-Evangelium nachgespielt werden, erläuterte Westphal. Darin gehe es um den sinnvollen Umgang mit den von Gott geschenkten Gaben. "Die Leute können mit dem Geld machen, was sie wollen", sagte der Pastor. Am 6. April werde die Geschichte erneut Thema eines Gottesdienstes sein. Wer sich an der Aktion beteilige, könne das bis dahin erwirtschaftete Geld wieder abgeben.

Dass dabei eine Menge Geld verloren gehen könnte, störe ihn nicht, so Westphal. Wenn Konfirmanden die fünf Euro in Pommes frites und Cola umsetzten, würden sie sich trotzdem immer an diesen besonderen Gottesdienst erinnern. Im übrigen kosteten Bibelarbeiten und Kirchentage immer Geld: "Doch da fragt keiner, woher das Geld kommt und wohin es geht."

Der Superintendent des Kirchenkreises Rhauderfehn, Gerd Bohlen, unterstützt die Aktion: "Das ist kein einmaliger Gag, um Menschen in die Kirche zu locken", sagte er. Vielmehr gehe es darum, eine biblische Geschichte "ganz handgreiflich" zu machen.

Internet: www.kirche-collinghorst.de

(epd Niedersachsen-Bremen/b0211/23.01.08)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen